AustroCel spendete Schutzmasken für das Krankenhaus Hallein

Regionale Firma hilft mit 2.000 Stück der Schutzklasse FFP2
Salzburger Landeskorrespondenz, 07. May 2020

(HP) Zur Unterstützung des Krankenhauses Hallein in Zeiten der Corona-Pandemie spendete der Hersteller von Textil-Zellstoff und Bio-Energie AustroCel 2.000 Schutzmasken der Klasse FFP2. Die Beschaffung war nicht einfach.

„AustroCel Hallein hat für das gesamte Bundesland seit vielen Jahrzehnten eine wichtige Funktion als verlässlicher Arbeitgeber und gilt als Leitbetrieb unserer Industrie. Das Unternehmen übernimmt immer wieder regionale Verantwortung und es freut mich, dass AustroCel in dieser extrem herausfordernden Zeit der Pandemie die Landesklinik Hallein unterstützt. Schutzmasken sind aktuell am Weltmarkt häufig nur sehr schwer zu bekommen“, Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Internationale Kontakte genutzt

AustroCel Hallein hat gute Geschäftsbeziehungen in China. Ende April sind die Schutzmasken mit dem Flugzeug in Wien eingetroffen und nach Hallein transportiert worden. „Als wichtiges Unternehmen in der Region wollen wir mithelfen und das Krankenhaus Hallein sowie die Menschen, die dort Außergewöhnliches leisten, unterstützen“, erklärte Bernhard Krill, CFO AustroCel Hallein. Die 2.000 Masken der Schutzklasse FFP2 sind CE-zertifiziert, können sterilisiert und damit wiederverwendet werden.

Mit zusätzlicher Schutzausrüstung noch besser vorbereitet

„Ich möchte mich im Namen der Patientinnen und Patienten, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Krankenhauses, für die Spende bedanken. Mit der zusätzlichen Schutzausrüstung sind wir noch besser vorbereitet“, so Primar Michael Reschen, Ärztlicher Direktor Landesklink Hallein. LK_200507_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum