Salzburg sucht die Neptun-Wasser-Gemeinde 2021

Engagierte Initiativen werden vor den Vorhang geholt
Salzburger Landeskorrespondenz, 08. July 2020

(HP) Bis 14. Oktober 2020 sind wieder Einreichungen für den Neptun Wasserpreis möglich. Der wichtigste österreichische Umwelt- und Innovationspreis zum Thema Wasser zeichnet die besten Beiträge aus Wissenschaft, Bildung, Kunst und Kultur aus und sucht Salzburgs Wasser-Gemeinde 2021.

„Die Qualität des Salzburger Wassers ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das ist nicht zuletzt unseren Gemeinden zu verdanken, die sowohl im Gewässer- und Hochwasserschutz als auch bei der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung Großes für unser Wasser leisten. Unzählige Freizeit- und Tourismusangebote machen zudem das Salzburger Wasser in all seinen Formen erlebbar. Die Salzburger Landwirtschaft produziert auf dieser Basis hochwertigste Produkte. Dieses Engagement holen wir mit dem Wettbewerb Wasser-Gemeinde vor den Vorhang“, so Landesrat Josef Schwaiger.

Abtenau als Vorjahressieger

Im Vorjahr konnte die Tennengauer Gemeinde Abtenau den Sieg für sich verbuchen. Dort ist Wasser allgegenwärtig und vielfältig zu erleben, sei es bei geführten Wasserwanderungen zum Dachserfall, am Erlebnisweg inmitten des Naturschutzgebietes Egelsee oder bei der Verkostung des Abtenauer Heilwassers.

Österreichs Wasser-Gemeinde

Vorschläge für die Salzburger Wasser-Gemeinde 2021 können ab sofort unter www.neptun-wasserpreis.at eingebracht werden. Der Salzburger Landessieger stellt sich außerdem im Jänner nächsten Jahres der Wahl zu Österreichs Wasser-Gemeinde. Die bundesweite Siegergemeinde wird per Online-Voting und von einer Jury ermittelt und bei der Neptun-Preisverleihung im März 2021 ausgezeichnet.

Preisverleihung im März 2021

Vergeben werden Preisgelder in der Höhe von insgesamt 21.000 Euro. Die Verleihung findet rund um den Weltwassertag 2021 am 22. März statt. Getragen wird der Neptun Wasserpreis vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT), der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) sowie den teilnehmenden Bundesländern. LK_200708_10 (ram/grs)

Mehr Informationen dazu

Medienrückfragen: Michael Rausch, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 2640444, E-Mail: michael.rausch@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum