Design und Trends für Morgen

tomorrow designfestival zum ersten Mal in Salzburg
Salzburger Landeskorrespondenz, 26. June 2020

(LK)  Visionäres Design und Ideen für die Zukunft stellt das tomorrow designfestival, das in Salzburg von 25. bis 27. Juni stattfindet, vor: Bei Design Talks, Open Studios, Workshops und vielem mehr erfahren Besucherinnen und Besucher alles über die Trends von morgen. Das Festival findet auf Grund der aktuellen Situation in einem verkleinerten Rahmen und unter Einhaltung der Covid-19-Richtlinien statt.

„Gerade in der derzeitigen Situation sind geistige Inputs und kreativer Austausch besonders wichtig. Das Festival bietet uns genau das mit spannenden Vorträgen und Diskussionen. Mit dieser Veranstaltungsreihe, die dem Design gewidmet ist, bekommt Salzburg außerdem einen zusätzlichen Kultur-Schwerpunkt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn bei der gestrigen Kick-Off-Veranstaltung im Area Lab und betont, „bei diesem Festival können wir erleben, wie verantwortungsvoll und sorgsam sich die Salzburgerinnen und Salzburger im öffentlichen Raum bewegen.“ Das Festival findet heute, Freitag, und morgen, Samstag, in einer verkleinerten Version an mehreren Standorten in der Stadt Salzburg statt.

Neun Veranstaltungen mit internationalen und lokalen Pionieren

Wie leben wir morgen? Wie werden die Produkte aussehen, die wir nutzen und wie können wir mit Design die Probleme unserer Zeit lösen? Das tomorrow designfestival widmet sich in der ersten Auflage den Themen Design, Innovation und Nachhaltigkeit: Bei insgesamt neun Veranstaltungen zeigen lokale und internationale Designerinnen und Designer, Pionierinnen und Pioniere neue Perspektiven auf, erläutern Zukunftstrends und präsentieren ihre Strategien und Lösungen.

Festival mit Format

Die Gründerinnen des tomorrow designfestivals sind Suse Mayer, Designexpertin (www.studiomayer.at) und Anne-Liese Prem, Trendforscherin (www.tomorrowstories.at). Mit dem tomorrow designfestival möchten die beiden Salzburgerinnen die Aufmerksamkeit auf Design und Kreativwirtschaft lenken und neue Impulse setzen: „Obwohl in Salzburg die größte Dichte an Industriedesignern in Österreich herrscht, wird dieser Bereich kaum wahrgenommen. Außerdem gibt es hier viele spannende Designunternehmen – Grafikdesigner, Produktdesigner oder Digital Designer –, die wir vor den Vorhang holen wollen“, so die beiden Kreativ-Strateginnen. Ihre Veranstaltung versteht sich als Plattform und Netzwerkknoten für Design und Kreativwirtschaft in Salzburg und soll dazu beitragen, Salzburg als Innovationsstandort zu positionieren.

Rahmenbedingungen schaffen

„Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, um Designerinnen und Designer in ihrer Arbeit zu unterstützen. Das beginnt schon bei der Ausbildung an den Schulen bis hin zu den Räumen, die wir bereitstellen. Solch ein Raum ist auch das tomorrow designfestival, bei dem die Themen der Zukunft aufgezeigt und diskutiert werden können“, so Schellhorn. Übrigens: Alle drei Speaker des Eröffnungstages stellten ihr Honorar für ihren Auftritt zum Pflanzen von Bäumen zur Verfügung. LK_200626_11 (ram/grs)

Mehr dazu

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum