Naturerlebnisse pur im Nationalpark-Sommer

Dauerausstellungen, Lehr- und Themenwege und 40 Erlebnisangebote mit Nationalparkrangern
Salzburger Landeskorrespondenz, 10. July 2020

(LK) Sommer, Sonne, Ferien - Natur! Der Nationalpark Hohe Tauern hat mit seinen elf täglich geöffneten Ausstellungen, zwölf bestens aufbereiteten Lehr- und Themenwegen und 40 Erlebnisangeboten mit Nationalparkrangern viel Interessantes und vor allem einzigartige Naturerlebnisse zu bieten.

„Das diesjährige Programm lässt - bei allen gebotenen Vorsichtsmaßnahmen – keine Wünsche offen. Besucherinnen und Besucher zwischen Krimml und Muhr können das größte Naturjuwel des Landes auf vielfältige Art und Weise erleben“, ist Nationalparklandesrätin Maria Hutter überzeugt. Erfreulich und wichtig ist dies natürlich auch für den Tourismus in der gesamten Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Allgemeine Verhaltensregeln auch in freier Natur

„Es waren und sind sehr turbulente Zeiten im wichtigsten Wirtschaftszweig der Ferienregion. Da hat es gutgetan, dass schon Ende März aus der Nationalparkverwaltung das Signal gekommen ist, ein gewohnt umfangreiches Sommerprogramm auszuarbeiten, die Saisonranger anzustellen, die Ausstellungen und Informationseinrichtungen zu öffnen und die Infrastruktur auszuwintern. Nicht wirtschaftliche Kriterien, sondern die jeweils geltenden Sicherheitsvorgaben sollten der begrenzende Faktor sein“, so LAbg. Michael Obermoser, Mitglied des Kuratoriums und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ferienregion GmbH. Und das sind zum jetzigen Zeitpunkt die recht einfachen und gerade in freier Natur auch nicht sehr störenden Verhaltensregeln der Hygiene und des Abstands.

Ermäßigungen mit der Nationalpark Sommercard

Schon seit vielen Jahren wird im Nationalpark die Umweltbildung und Besucherinformation neben dem Schutz der Natur- und Kulturlandschaft als gleichwertige Säule und Auftrag gesehen. Und deswegen wird nicht nur viel in die Bildungs- und Erlebnisangebote investiert, sondern diese werden so weit wie möglich auch kostenlos bereitgestellt. Überall dort, wo dennoch Eintritte oder Gebühren anfallen, gibt es Vergünstigungen mit der Nationalpark Sommercard. Die Rangerführungen und alle Eintritte in Nationalpark-Ausstellungen sind neben zahlreichen weiteren touristischen Attraktionen in der Ferienregion damit gratis oder großzügig ermäßigt zu buchen.

Neues abseits bekannter Routen

Auch die Salzburgerinnen und Salzburger sind in diesem Sommer ganz besonders eingeladen, diesen Teil ihrer Heimat neu zu entdecken. „Das Angebot reicht von Familienwanderungen mit dem Insider-Wissen der Nationalparkranger bis zu hochalpinen Sondertouren für versierte Bergfexe“, so Nationalparkreferentin Maria Hutter.

NP-Verwaltung und Ferienregion Hand in Hand

Die Landesrätin und Bgm. Michael Obermoser sind sich einig, dass die Nationalpark Sommercard nur das äußere Zeichen ist, wie eng mittlerweile Nationalparkverwaltung und Ferienregion kooperieren: „Beide Einrichtungen in Mittersill unter einem Dach zu haben hat einen großen Mehrwert und Wettbewerbsvorteil. Die strategische Weiterentwicklung des größten Nationalparkzentrums in Österreichs sowohl im internationalen Marketing als auch in der Regionalentwicklung ist so wesentlich effizienter.“ LK_200710_21 (kg/sm)

Mehr Informationen unter

 

Medienrückfragen: Maximilian Brugger, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4931, Mobil: +43 664 3046837, E-Mail: maximilian.brugger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum