Warnung: Heute Abend starker Regen, Hagel und Sturmböen

Betroffen vor allem die Regionen in der Nordstaulage / Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung
Salzburger Landeskorrespondenz, 28. July 2020

(LK) Nach den Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist heute ab etwa 17.00 Uhr mit der vermehrten Bildung von Gewitterzellen, die durchaus heftig und ergiebig sein können, zu rechnen. Der Katastrophenschutz des Landes hat für die Bevölkerung die Verhaltensempfehlungen zusammengefasst.

Die Gewitterfront wird laut Prognosen am späteren Nachmittag aus dem bayrischen Raum hereinziehen: Sie bringt Starkregen, Hagel und kräftige Sturmböen mit bis zu 80/90 km/h. Ihr Schwerpunkt sollte nördlich der Linie Mittersill - St. Johann im Pongau – Ennstal liegen. Dort werden in der Zeit von 17.00 bis 23.00 Uhr 30 bis 40 l/m² Niederschlag (örtlich auch mehr möglich) erwartet. Als Folge davon sind im gesamten Land lokale Überschwemmungen an kleineren Fließgewässern, örtliche Überflutungen in Folge überlasteter Oberflächenwassersysteme sowie Wassereinbrüche in Kellern und tiefer liegenden Bauteilen möglich. Die Murengefahr nimmt zu. Mit einer Entspannung in Hinsicht auf die Niederschlagsmengen ist ab der zweiten Nachthälfte zu rechnen.

Morgen ziehen die Gewitter weiter in den Süden

Der Mittwochvormittag bringt, so die Meteorologen der ZAMG, im Flachgau, in der Stadt Salzburg und im Tennengau leichten Regen, während es innergebirg bereits aufzulockern beginnt. Ab dem Nachmittag stellen sich dort wieder Schauer und einzelne Gewitter ein. Insgesamt verlagert sich der Gewitterschwerpunkt in den Süden Österreichs, womit der Lungau noch betroffen sein könnte.

Allgemeine Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung

  • Unnötige Autofahrten vermeiden 

  • Regenwasser-Einlaufschächte freihalten

  • Fenster unter Erdniveau schließen

  • Kellerschächte abdichten, vor allem auf hang- und grabenseitigen Gebäudeteilen

  • Lose Gegenstände wie Terrassen- und Balkongarnituren oder Blumentöpfe befestigen sowie Markisen und Sonnensegel einfahren

  • Fenster- beziehungsweise Rollläden schließen

  • Auto(s), wenn möglich, in Garagen stellen

  • Zu Ihrer eigenen Sicherheit auf Reparatur- und Aufräumungsarbeiten während der Nachtstunden verzichten

  • Vorsicht im Straßenverkehr, insbesondere beim Überholen (Windangriffsflächen, Sogwirkung und so weiter)

  • Auf Informationen über Radio oder Fernsehen achten

  • Vorkehrungen für mögliche Stromausfälle treffen

LK_200728_21 (kg/mel)

Medienrückfragen: Melanie Hutter, Pressesprecher-Stv. Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2156, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum