Schulstart: Rücksicht und Respekt auf dem Schulweg

800 Plakate erinnern Verkehrsteilnehmer, vorsichtig zu sein
Salzburger Landeskorrespondenz, 31. August 2020

(LK) Hurra, bald ist wieder Schule, aber dieses Jahr ist speziell. Nach coronabedingtem Heimunterricht, Schichtbetrieb und den regulären Sommerferien kehren Kinder und Jugendliche in wenigen Tagen wieder in den Lernalltag zurück. Um auch die erwachsenen Verkehrsteilnehmer an genau an das zu erinnern, starten das Land Salzburg und das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) eine Plakatkampagne.

Covid-19 bringt Änderungen in allen Lebensbereichen – der Weg von und zur Schule ist hier keine Ausnahme. „Ob Abstandhalten oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Öffis: Nicht nur Taferlklasser, auch ältere Kinder sowie Jugendliche, sehen sich in der aktuellen Situation mit neuen Eindrücken und Verhaltensregeln konfrontiert. Durch Rücksichtnahme kann jeder einzelne von uns dazu beitragen, einen sicheren Schulweg zu ermöglichen“, betont Landesrat Stefan Schnöll bei der Präsentation der Plakataktion in Salzburg.

Schnöll: „800 Plakate im ganzen Land.“

Um Autofahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer bestmöglich auf die Situation aufmerksam zu machen, werden in den kommenden Wochen rund 800 Plakate in den 119 Salzburger Gemeinden im Schulumfeld aufgestellt und bleiben mindestens zwei Wochen stehen. „Nach relativ langer Zeit ohne Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr rufen wir den Erwachsenen dies wieder in Erinnerung“, ist Landesrat Schnöll von der Aktion überzeugt.

Pfanner: „Den Schulweg üben“

Jüngere Kinder müssen den Schulweg nach den Ferien erst wieder verinnerlichen. „Eltern sollten mit ihren Schützlingen über die aktuelle Situation sprechen und - falls nötig - gezielt üben“, betont KFV-Experte Martin Pfanner. Auch der Transport mit dem eigenen Auto bis vor das Klassenzimmer sei nicht ratsam. Das Autoaufkommen vergrößere sich dadurch noch zusätzlich und die Verkehrskompetenz der Kinder leide darunter. LK_200831_140 (luk/mel)

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum