Je bunter, desto besser

Salzburger Bildungswerk macht bei „Natur in Salzburg“ mit Vorträgen und Exkursionen zur Grünraum- und Gartengestaltung mit
Salzburger Landeskorrespondenz, 22. September 2020

(LK)  Das Programm „Natur in Salzburg“ setzt sich für mehr Artenvielfalt im ganzen Bundesland ein. „Erfreulicherweise wächst das Interesse an der Förderung von Biodiversität stetig. Immer mehr Menschen setzen sich für unsere Naturschätze und auch Lebensgrundlagen ein“, so Landesrätin Maria Hutter. Als Projektpartner von „Natur in Salzburg“ bietet nun auch das Salzburger Bildungswerk interessante Vorträge und Exkursionen sowie naturnahe Grünraum- und Gartengestaltung an.

Was bedeutet Artenvielfalt für unseren Alltag? Welche Tiere finden im naturnahen Garten ein zu Hause? Welche Wildbienenarten, Florfliegen, Vogelarten oder andere Nützlinge werden durch welche Blütenpflanzen oder Nisthilfen gefördert? Wie gelingt torf- und pestizidfreies Gärtnern, wie legt man einen Kompost an? „In den praxisorientierten Veranstaltungen wird rund um das ökologische Gestalten und Pflegen von Gärten und Grünräumen aber auch über besonders schützenswerte Tiere und Pflanzen informiert“, so Landesrätin Hutter, die sich freut, das Salzburger Bildungswerk als Partner gewonnen zu haben. „Natur im Garten“ wird durch die EU und das Land Salzburg gefördert. BT_200922_10 (ram/sm)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum