Modernste Postbasis Österreichs in Thalgau in Betrieb

Erste Zustellbasis mit automatischer Sortiertechnik / Bereit für Weihnachtssaison
Salzburger Landeskorrespondenz, 15. October 2020

(HP) Nach gut einem Jahr Bauzeit ist die neue Postbasis in Thalgau nun mit Ende September in den Vollbetrieb gegangen. Das Besondere daran: Sie ist die erste ihrer Art in ganz Österreich und wurde als erster Zustellstandort mit vollautomatischen Sortiermaschinen ausgestattet.

„Mit dem hochmodernen Postverteilerzentrum in Thalgau wird nicht nur dem stetig wachsenden Bedarf an raschen Zustelldiensten für die Salzburgerinnen und Salzburger Rechnung getragen, sondern auch durch die schrittweise Umstellung auf E-Mobilität und einer erweiterbaren Photovoltaikanlage ein wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet“, so Landesrat Stefan Schnöll, der bei der Eröffnung in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer dabei war.

Eine Million Pakete zu Weihnachten erwartet

Die Postbasis in Thalgau unterstützt damit das Logistikzentrum in Wals-Siezenheim bei der Verarbeitung der steigenden Paketmengen. Das ist auch notwendig: Denn es wird davon ausgegangen, dass allein diesen Dezember rund eine Million Pakete im ganzen Bundesland Salzburg zugestellt werden.

Neue Zustelllogistik schont die Umwelt und ist effizienter

Bisher wurde in den Logistikzentren die Erstverteilung der Pakete nach Bundesland vorgenommen. Im zweiten Schritt hat das jeweilige Logistikzentrum eine Feinverteilung nach Zustellbezirk durchgeführt. Die Pakete wurden dann in Lkw geladen und von dort in die regionale Zustellbasis transportiert. Die Postbasis Thalgau übernimmt die Feinverteilung selber, Lkw liefern die Pakete nach der Erstverteilung also direkt nach Thalgau. Die neue Vorgehensweise erspart Arbeitsschritte im Logistiknetz und schafft freie Kapazitäten im Logistikzentrum in Wals-Siezenheim. „In der Postbasis Thalgau finden 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz. Als erste unserer 270 Zustellbasen stellt Thalgau mit vollautomatisierter Sortiertechnik einen Innovationssprung dar. Wir können hier bis zu 7.000 Pakete pro Stunde sortieren und sind damit optimal gerüstet für die kommende Hochsaison“, freut sich Paket & Logistik-Vorstand Peter Umundum.

Umweltfreundlich und nachhaltig

Die neue Basis beinhaltet ein umfangreiches Grünraumkonzept und bettet sich nachhaltig und ökologisch in die Umgebung ein. Sie wurde mit zahlreichen E-Tankstellen ausgestattet, um die wachsende Anzahl an elektrischen Zustellfahrzeugen der Post abdecken zu können. Und am Dach des Gebäudes befindet sich eine Photovoltaikanlage, deren Leistung zukünftig noch erweitert werden kann.

20.000 Pakete pro Tag verteilt

Pro Tag werden in der Postbasis Thalgau im Schnitt 20.000 Pakete verteilt. Zur Hochsaison, etwa der kommenden Weihnachtszeit, wird diese Menge voraussichtlich um ein Drittel ansteigen. 120 Zustelltouren fahren von hier los und bedienen den Großraum Salzburg zwischen Golling und Mondsee. Insgesamt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Die Gesamtkosten für das Bauprojekt betragen rund 23 Millionen Euro. LK_201014_10 (ram/grs)

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum