Sport: Veranstaltungsverbot wird ausgeweitet

Corona-Situation erfordert zusätzliche Maßnahmen
Salzburger Landeskorrespondenz, 23. October 2020

(LK)  Ab morgen, Samstag, gelten in Salzburg aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Das dann geltende Veranstaltungsverbot für alle Bezirke außer der Stadt Salzburg und dem Lungau umfasst auch Gruppentrainings und sportliche Wettkämpfe. „Ein schmerzhafter aber notwendiger Schritt, um die Infektionszahlen zu senken“, betont Sportlandesrat Stefan Schnöll.

Die Regeln für den Tennengau, Flachgau, Pongau und Pinzgau im Überblick:

  • Veranstaltungsverbot, damit sind auch Gruppentrainings und Wettkämpfe untersagt. Die Maßnahmen gelten auch für den Nachwuchsbereich. Das Zusammenströmen von Menschenmengen soll damit vermieden werden.
  • Ausnahme Spitzensport: Sportveranstaltungen sind überall im Land erlaubt, wenn sie im Rahmen eines bundesweiten oder internationalen Wettbewerbs stattfinden. In Innenräumen ist kein Publikum erlaubt, im Freien gilt die Obergrenze bis maximal 1.500 Personen bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen.

Trainings und Wettkämpfe sind nur in der Stadt Salzburg und dem Lungau weiterhin erlaubt. Nach wie vor muss es dort für Zuschauer zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze geben. Das Verabreichen von Speisen und Getränken ist verboten.

Fußball-Meisterschaftsbetrieb ausgesetzt

Der gesamte Spielbetrieb im Bereich des Salzburger Fußballverbandes wird in Abstimmung mit dem Land Salzburg ab sofort ausgesetzt. Betroffen davon sind alle Meisterschafts- und Freundschaftsspiele sowie Turniere im Erwachsenenbereich, im Jugend- sowie im Kinderfußball. „Es war uns ein Anliegen, den organisierten Sport solange wie möglich aufrechtzuerhalten. Die Maßnahmen schmerzen sehr, aber es ist nun wichtig alles zu tun, um möglichst schnell die Infektionszahlen zu reduzieren“, so Stefan Schnöll. LK_201023_31 (mw/luk)

Weitere Informationen:

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum