Zwei Lebensadern in Tamsweg werden erneuert

Sanierung des Keuschingweg und Hinterlasabergweg / Zeitgemäße, wichtige Infrastruktur
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. November 2020

(LK) Sie sind die Basis für einen lebenswerten ländlichen Raum: Wege, die Bauernhöfe, Wohnhäuser, landwirtschaftliche Flächen in teils abgelegenen Regionen oder in den Bergen erschließen. In der Gemeinde Tamsweg wurde der Keuschingweg in steilem, geologisch schwierigem Gelände fertiggestellt, beim Güterweg Hinterlasaberg ist die Sanierung noch in vollem Gange. „Diese Verbindungen erschließen nicht nur Wohn- und Lebensraum, sondern sind auch für die land- und forstwirtschaftliche Nutzung nicht wegzudenken“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Der bereits fertiggestellte Keuschingweg und der Güterweg Hinterlasaberg, der nun generalsaniert wird, erschließen insgesamt 25 landwirtschaftliche Betriebe, 22 landwirtschaftliche Liegenschaften und sieben weitere Objekte in der Gemeinde Tamsweg. „Leben, arbeiten und wirtschaften im ländlichen Raum ist nur mit einer zeitgemäßen Infrastruktur möglich. Sie ist die Grundlage dafür, dass vor allem die Jugend hier weiterhin bleibt. Unwegsam wird so zu wegsam“, betont Landesrat Josef Schwaiger, der gleichzeitig überzeugt ist: „Besonders die vom Keuschingweg erschlossenen Liegenschaften hätten ohne diese Investition keine Zukunft. Hier wäre das erste Gebiet in Salzburg, das fortschreitend die Bewirtschaftung einstellen müsste.“

Keuschingweg: Anwohner atmen auf

Der von der Turracherstraße abzweigende Keuschingweg wurde in den 1950er Jahren errichtet. Der schlechte Zustand des extrem steilen und unsicheren Weges machten einen Neubau unumgänglich. Von 2015 bis 2019 wurde das technisch herausfordernde Projekt umgesetzt. Extreme Steigung (teilweise mehr als 18 Prozent), die fehlende Tragfähigkeit, zu geringe Fahrbahnbreiten sowie die gänzlich fehlende Hang- und Straßenentwässerung machten die Arbeiten sehr schwierig. Jetzt sind dort elf Bauernhöfe, 13 landwirtschaftliche Liegenschaften sowie fünf weitere Objekte wieder gut erreichbar. Insgesamt 60 Hektar landwirtschaftliche Flächen und 42 Hektar Wald wurden mit dem Weg erschlossen.

Güterweg Hinterlasaberg: Im Winter kaum befahrbar

Seit Herbst 2019 wird der Weg auf den Lasaberg in der Gemeinde Tamsweg generalsaniert. Die vor zirka 60 Jahren errichtete Verbindung zu 14 Bauernhöfen, 9 landwirtschaftlichen Liegenschaften und zwei weiteren Objekten ist im Winter kaum befahrbar. Bei Frost hebt sich die Fahrbahn um bis zu 40 Zentimeter, es gibt gewaltige Risse und die Steigungen sind mit bis zu 16 Prozent extrem. Besonders die Entwässerung des Weges, die zum Teil unter bestehenden Wohnhäusern verläuft, ist eine Herkulesaufgabe. Im Jahr 2023 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.


Eckpunkte der beiden wichtigen Projekte im Überblick

Keuschingweg

  • Erschlossene landwirtschaftliche Betriebe: 11
  • Erschlossene landwirtschaftliche Liegenschaften: 13
  • Erschlossene sonstige Objekte: 5
  • Einzugsgebiet: 60 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, 42 Hektar Wald
  • Gesamtlänge des Projektes: 2.700 Meter
  • Maximalsteigung: 15 Prozent
  • Baukosten: 1.560.000 Euro. Davon tragen 65 Prozent die EU, 18 Prozent die Gemeinde und 17 Prozent die Interessenten.

Güterweg Hinterlasaberg

  • Erschlossene landwirtschaftliche Betriebe: 14
  • Erschlossene landwirtschaftliche Liegenschaften: 9
  • Erschlossene sonstige Objekte: 2
  • Einzugsgebiet: 208 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, 416 Hektar Wald, 139 Hektar Alm
  • Gesamtlänge des Projektes: 5.170 Meter
  • Maximalsteigung: 15 Prozent
  • Baukosten: 1.961.850 Euro. Davon tragen 65 Prozent die EU, 16 Prozent die Gemeinde und 19 Prozent die Interessenten.

LK_201105_30 (mw/mel)

 

Medienrückfragen: Michael Rausch, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 2640444, E-Mail: michael.rausch@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum