Das Land zeichnet junge Forscherinnen und Forscher aus

Die besten vorwissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der Matura werden prämiert
Salzburger Landeskorrespondenz, 20. November 2020

(LK)  Zum sechsten Mal vergibt der Salzburger Landtag gemeinsam mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen sowie der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde den Preis für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten. Unter dem Titel „Junge Landesforschung“ ist die Auszeichnung in den Kategorien „Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen“ sowie „Geschichte und Landeskunde“ bis 9. April 2021 ausgeschrieben. Insgesamt werden Preisgelder in der Höhe von 2.000 Euro ausgeschüttet.

„Mit der ‚Jungen Landesforschung‘ ermutigen wir Maturantinnen und Maturanten, sich mit der Salzburger Geschichte, Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen. Dadurch fördern wir das Interesse an Politik, Demokratie und deren Weiterentwicklung und schaffen langfristig Bewusstsein für unsere Geschichte, Landschaft, Kunst und Kultur“, betont Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Gute Noten bringen gutes Geld

Seit einigen Jahren ist die vorwissenschaftliche Arbeit, kurz VWA, ein Fixpunkt für Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Matura. Die eingereichten Arbeiten werden von einer Fachjury beurteilt und in jeder der beiden Kategorien mit 500 Euro, 300 Euro sowie 200 Euro prämiert. Teilnahmeberechtigt sind Publikationen der Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021. LK_201120_140 (luk/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum