Corona-Ampel: Salzburg bleibt „rot“

Sieben-Tages-Inzidenz nach wie vor höher als Bundesschnitt
Salzburger Landeskorrespondenz, 03. December 2020

(HP)  Bei der heutigen Sitzung der Corona-Ampel-Kommission des Bundes wurden sämtliche Bezirke Salzburgs zum sechsten Mal in Folge „rot“ geschalten. Die Neuinfektionen sind zwar wie in der Vorwoche zurückgegangen, aber sie befinden sich nach wie vor auf hohem Niveau. Auch im Vergleich mit den Bundesländern weist Salzburg (424) die zweithöchste Sieben-Tages-Inzidenz nach Kärnten (453,6) auf, sie liegt zudem über dem Bundesschnitt (311,5).

Mit Ausnahme des Lungaus ist das Infektionsgeschehen in den Bezirken in der vergangenen Woche etwas ruhiger geworden. Gleichzeitig sind die Werte immer noch hoch. Dies zeigt sich auch in der Sieben-Tages-Inzidenz, welche die Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage gerechnet auf 100.000 Einwohner (Stand 3. Dezember, 8.30 Uhr) ausdrückt. Im Lungau steigt sie auf 1.131,1, gefolgt vom Pongau (453,1), Pinzgau (440,4), dem Landesschnitt (424), Tennengau (376,4), Flachgau (375,9) sowie der Stadt Salzburg (373,5). BT_201203_142 (luk/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum