Rückkehr in den Unterricht – mit Sicherheit

Bildungsampel schaltet landesweit auf Orange / Start am 7. Dezember mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen
Salzburger Landeskorrespondenz, 04. December 2020

(LK)  Ab 7. Dezember kehrt der Großteil der Schülerinnen und Schüler wieder in den Präsenzunterricht zurück. „Wir sind froh, dass in der Kinderbetreuung und an den Pflichtschulen jetzt wieder ein weitgehender Normalbetrieb möglich ist. Wenn alle gemeinsam die Regeln einhalten, schaffen wir auch die Etappe bis zu den Weihnachtsferien“, sind Landesrätin Andrea Klambauer und Landesrätin Maria Hutter zuversichtlich. Hier die wichtigsten Punkte für den Wiederbeginn auf einen Blick.

Die Bildungsampel für Schulen und Kindergärten wird ab kommender Woche von Rot auf Orange umgestellt. Es gelten erhöhte Hygienemaßnahmen wie eine durchgehende Maskenpflicht ab der Unterstufe beziehungsweise Mittelschule.

Unterricht weitgehend am Standort

Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen, Volks- und Mittelschulen, die AHS-Unterstufe sowie Matura- und Abschlussklassen haben ab Montag wieder Bildungsbetrieb am jeweiligen Standort. Die Oberstufen und die Berufsschulen bleiben im Heimunterricht. Sie können aber bis zu einem Viertel der Schülerinnen und Schüler an den Standort holen, etwa für den Praxisunterricht. Zur Vorbereitung einer Schularbeit können es auch bis zur Hälfte sein. Für Schularbeiten kann auch die ganze Klasse vor Ort geholt werden, wenn es die räumlichen Gegebenheiten zulassen.

Tests und Maskenpflicht für mehr Sicherheit

Zur Unterstützung eines sicheren Schulstarts finden in Salzburg am 5. und 6. Dezember Massentests für Lehrkräfte und Bildungspersonal statt. Eltern und betreuende Personen an Kinderbetreuungseinrichtungen müssen Mund-Nasen-Schutz im Eingangsbereich tragen. Personal wird fix pro Gruppe zugeteilt, um Durchmischung zu vermeiden, Sportangebote finden ausschließlich im Freien statt, Angebote von Externen sind nicht möglich.

FFP2-Masken für Lehrkräfte

Ab Jänner hat das Bildungsministerium regelmäßige freiwillige Testungen für Lehrkräfte angekündigt. Ab der Unterstufe beziehungsweise der Mittelschule tragen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte grundsätzlich Masken auch im Unterricht. FFP2-Masken für Lehrkräfte liegen an den Standorten bereit, 350.000 wurden bisher allein für die Lehrpersonen im Land Salzburg bestellt. Sollte an einem Schulstandort ein Verdachtsfall auftreten, stehen mobile Teams mit Antigen-Schnelltests bereit. Die Ausweitung der Antigen-Schnelltests auf Elementarpädagogikeinrichtungen wird derzeit vorbereitet.

Flexibel, um Ansammlungen zu vermeiden

Als weitere Schutzmaßnahme finden Schulveranstaltungen weiterhin nicht statt, Bewegung und Sport sowie Singen finden nach Möglichkeit im Freien statt, die Raumnutzung wird flexibel gehandhabt, und es besteht die Möglichkeit, die Beginnzeiten der Schulen zu staffeln.

Informationen für Pädagogen, Eltern, Kinder und Jugendliche

LK_201204_61 (sm/mel)

Medienrückfragen:

Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum