Am Montag wird in den sozialen Einrichtungen getestet

5.330 Personen in Einrichtungen für Senioren und Menschen mit Behinderungen
Salzburger Landeskorrespondenz, 12. December 2020

(LK)  Am 14. Dezember wird in den Seniorenwohnhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen getestet. „Wir wollen auch den teils nicht so mobilen Menschen die Teilnahme ermöglichen. Das Ganze ist selbstverständlich freiwillig und kostenlos für die Bewohnerinnen und Bewohner. Wir hoffen aber auch hier, dass so viele wie möglich mitmachen“, betonen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

 

 

Insgesamt haben am kommenden Montag rund 5.330 Personen aus 75 Seniorenwohnhäusern und 23 Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, bei der kostenlosen und freiwilligen Testung teilzunehmen. Dabei handelt es sich, wie die Tage zuvor, um Corona-Schnelltests. Das Ergebnis liegt nach 15 Minuten vor. Ist es positiv, wird noch am selben Tag ein PCR-Test durchgeführt. „Wir möchten den Bewohnerinnen und Bewohnern damit eine unkomplizierte Testmöglichkeit anbieten, ohne Wegstrecken zurücklegen zu müssen. Für viele ist es wichtig, Sicherheit und Gewissheit zu haben“, betont Sozialreferent Schellhorn.

Pflegepersonal und Rotes Kreuz machen den Abstrich

Die Antigen-Schnelltestung wird in den Seniorenwohnhäusern von geschultem Personal durchgeführt und ausgewertet. Auch in 17 Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen ist dies der Fall, bei sechs übernimmt das ein mobiles Testteam des Roten Kreuzes. Die PCR-Tests werden unabhängig von der Einrichtung oder dem Seniorenwohnheim ausschließlich vom Roten Kreuz durchgeführt.

Ausnahmen von der Massentestung

Auch bei den Tests am 14. Dezember in den Seniorenwohnhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen gibt es Ausnahmen. Personen werden nicht getestet, wenn:

  • Krankheitssymptome bestehen
  • Quarantäne, Isolation oder häusliche Absonderung angeordnet ist
  • Die Person in den letzten drei Monaten positiv auf das Coronavirus getestet wurde
  • Die Person stationär im Krankenhaus aufgenommen ist.

LK_201212_22 (bk/mel)

 

Medienrückfragen:

Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum