Erste Corona-Impfungen in Salzburg am 27. Dezember

Seniorenwohnhaus in der Stadt Salzburg macht den Anfang
Salzburger Landeskorrespondenz, 23. December 2020

(LK)  Die ersten 80 Dosen des Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer werden nach den Weihnachtsfeiertagen in Salzburg eintreffen und auch am selben Tag an besonders durch Covid-19 gefährdete Personen verabreicht. „Ich bin froh, dass ein Impfstoff gegen das Coronavirus so rasch auf den Markt gekommen ist. Das war nur möglich, weil weltweit enorme forscherische, finanzielle und personelle Ressourcen dafür aufgewendet wurden. Bis zur Zulassung hat der Impfstoff alle erforderlichen wissenschaftlichen Entwicklungsstufen zur Prüfung der Sicherheit und Wirksamkeit durchlaufen“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Am 27. Dezember treffen die ersten 80 Dosen des neuen Impfstoffes in Salzburg ein. Die erste Impfung im Bundesland wird in einem Seniorenwohnhaus in der Stadt Salzburg verabreicht. „Dank der intensiven Vorbereitungsarbeiten kann am Sonntag auch in Salzburg mit den Impfungen begonnen werden“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Größere Mengen werden im Jänner geliefert

Weitere größere Mengen des Impfstoffes folgen im Jänner, dann werden Bewohner weiterer Seniorenwohnhäuser damit versorgt. Auch die zweite Teilimpfung für jene, die am kommenden Sonntag die ersten im Bundesland sein werden, erfolgt mit der ersten größeren Lieferung.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Die Vorbereitungen mit allen wesentlich Beteiligten für die Impfungen sowie die Informationsarbeit sind derzeit intensiv am Laufen. „Ich hoffe, dass sich in den kommenden Wochen und Monaten möglichst viele Menschen impfen lassen“, appelliert Christian Stöckl und ergänzt: „Nur so können wir diese Pandemie überwinden und unser gewohntes Leben wieder Schritt für Schritt zurückgewinnen.“ LK_201223_32 (mw/grs)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum