Verkehrsdrehscheibe Neumarkt nimmt Betrieb auf

Erste Etappe im Ausbau geschafft / 2021 folgen Modernisierung von Steindorf und Elektrifizierung bis Friedburg
Salzburger Landeskorrespondenz, 28. December 2020

(HP)  Die erste Etappe im Ausbau des Schienenverkehrs zwischen Steindorf und Neumarkt am Wallersee ist geschafft: Die Haltestelle in Neumarkt ist barrierefrei und weitgehend fertig. 2021 folgt die Modernisierung der Station in Steindorf bei Straßwalchen und die Elektrifizierung bis Friedburg.

„Ein attraktives Angebot ist im öffentlichen Verkehr besonders wichtig. Die Schiene ist in vielen Bereichen konkurrenzfähig zum Auto und somit besonders attraktiv für Pendlerinnen und Pendler. Es geht nicht nur darum, das aktuelle Angebot zu halten, sondern wir setzen vor allem auf einen weiteren Ausbau und bessere Takte. Das zusätzliche Gleis wird erste notwendige Erleichterungen und Verbesserungen für die Strecke bringen“, erklärt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Nur 19 Monate Bauzeit

Nur 19 Monate nach dem Spatenstich kann die neue und nun barrierefreie Bahnstation Neumarkt am Wallersee mit neuem Personendurchgang, Aufzügen zu den neuen Bahnsteigen und neuem Namen in Betrieb gehen. „Damit ist die erste Etappe im Ausbau geschafft. Die Fahrgäste profitieren bereits von der Modernisierung. Im kommenden Jahr liegt der Fokus der Arbeiten in Steindorf und der Elektrifizierung bis Friedburg. Das schafft die Voraussetzung, um S-Bahn-Züge künftig mit ausschließlich grünem Bahnstrom bis Friedburg zu führen“, fasst Franz Bauer, Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur zusammen.

Moderner Bahnhof mit neuem Busterminal

Die Fahrgäste im Flachgau profitieren nicht nur von den erneuerten Bahnhöfen und dem neuen und verlängerten Gleis der Mattigtalbahn zwischen Steindorf und Neumarkt, sondern auch vom verbesserten Busangebot. Dieses wird durch den neuen Busterminal am Bahnhofsvorplatz in Neumarkt möglich. Hier und am Bahnsteig sind in den kommenden Monaten noch letzte Restarbeiten zu erledigen. Der laufende Betrieb ist davon aber nicht beeinträchtigt.

Moderne Station mit neuem Namen

Neumarkts Bürgermeister Adi Rieger freut besonders, „dass wir die Umbenennung der Haltestelle auf Neumarkt am Wallersee erfolgreich in die Wege leiten konnten“. Ausdrücklicher Dank gilt dabei auch dem Amtskollegen Wolfgang Wagner in Köstendorf, der dieser Umbenennung zustimmte. „Für die Gemeinde präsentiert sich nun ein stimmiges Gesamtbild zwischen Park-and-Ride-Anlage, für die seit 2017 fast 350 Plätze errichtet wurden, neuer Haltestelle und Busterminal – eine ideale Verkehrsdrehscheibe für den nördlichen Flachgau“, so Rieger.

Restarbeiten in Neumarkt, Modernisierung in Steindorf

Mit Ende 2021 soll der Umbau des Weststreckenabschnittes Steindorf bis Neumarkt abgeschlossen werden. Neben den Restarbeiten in der Wallersee-Gemeinde wird 2021 auch der Bahnhof Steindorf komplett modernisiert und im September ein neuer Inselbahnsteig in Betrieb genommen. Im Zuge der Umbauarbeiten werden zwei Eisenbahnkreuzungen aufgelassen und durch eine Unterführung ersetzt. Drei weitere Bahnübergänge auf diesem Abschnitt wurden mit einer technischen Sicherungsanlage ausgestattet. LK_201228_52 (grs/bk)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum