Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

2020 über 4,5 Millionen Euro an Förderungen ausbezahlt / Alternative Heizungsformen lohnen sich schnell und entlasten die Umwelt
Salzburger Landeskorrespondenz, 07. January 2021

(LK)  Nachhaltige Energieerzeugung mit einem möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck wird für immer mehr Salzburgerinnen und Salzburger wichtig. Zusammen mit den zahlreichen Fördermodellen des Landes fällt der Umstieg von fossilen hin zu zeitgemäßen und effizienten Wärmeformen besonders leicht. Allein im Jahr 2020 wurden in mehr als 1.700 Fällen über 4,5 Millionen Unterstützung zugeschossen. Dies betrifft neben Photovoltaik und thermischen Solaranlagen auch Wärmepumpen, Holzheizungen, Fernwärme sowie die Aktion „Raus aus dem Öl“.

„Der Schutz von Klima und unserem Planeten betrifft uns alle und damit auch die eigenen vier Wände. Mit den Förderungen des Landes und der Bereitschaft zur Veränderung innerhalb der Bevölkerung können wir hier konkrete Verbesserungen vorantreiben, so auch 2020. Gleichzeitig profitiert auch die Wirtschaft davon: Mehr als 13 Millionen Euro wurden im Jahr 2020 so an Investitionen ausgelöst“, bilanziert Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn das abgelaufene Energieförderungs-Jahr.

Hotspot Ölheizungen

Besonders viel Zulauf hatte 2020 die Aktion „Raus aus dem Öl“. „Heuer wurden 442 Ölheizungen durch umweltfreundliche Varianten ersetzt – das Land schoss dabei über 1,7 Millionen Euro hinzu. Der Umstieg lohnt sich oft schon innerhalb von sechs bis acht Jahren“, wirbt Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn für alternative Heizformen.

Die Kraft der Sonne nutzen

Eine der beliebtesten erneuerbaren Energieformen ist die Photovoltaik. Im vergangenen Jahr wurden davon 839 direkte und speichernde Anlagen mit einem Fördervolumen von über 1,7 Millionen Euro subventioniert, im Vergleich zu 2017 wurden heuer beinahe doppelt so viele Anlagen unterstützt. Hinzu kommen noch 101 thermische Solar-Varianten mit knapp einer Viertelmillion Euro von Landesseite.

Auf dem guten Holzweg

Auch die Förderungen für Wärmepumpen (110 Projekte mit 332.340 Euro Fördersumme), Holzheizungen (175 Projekte mit 587.158 Euro Fördersumme) und Fernwärme (43 Projekte mit 180.715 Euro Fördersumme) freuten sich 2020 großer Beliebtheit. „Die Unterstützungs-Modelle des Landes sind vielfältig und bieten individuelle Lösungen. Davon profitieren die Menschen und die Umwelt“, betont Schellhorn. LK_210107_140 (luk/mw)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Judith Schwaighofer, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4831, Mobil: +43 664 8565415, E-Mail: judith.schwaighofer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum