Land übernimmt 500-Euro-Bonus für Pflege

Sozialträger erhalten Covid-19-Bonuszahlungen für Personal zurück
Salzburger Landeskorrespondenz, 18. January 2021

(LK)  Nicht nur vielfach große Anerkennung erhielten jene, die an Corona erkrankte Salzburgerinnen und Salzburger versorgt haben. Trägervereine wie Hilfswerk, Volkshilfe, Diakonie oder Caritas haben ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Bonus ausbezahlt. Das Land Salzburg erstattet den Sozialträgern nun diesen Betrag zurück. „Damit wollen wir unsere Träger unterstützen. Mit ihrem hochengagierten Personal sorgen sie dafür, dass in unserem Bundesland das Sozialsystem so reibungslos läuft und auch die Beschränkungen durch die Pandemie diese professionelle Versorgung nicht unterbrechen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Rund 1,65 Millionen Euro haben die Träger nun von der Sozialabteilung des Landes einmalig retour bekommen. Das ist die Summe, die als Bonuszahlung an jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausbezahlt wurde, die in Zeiten der Covid-19-Pandemie in unmittelbarem Kontakt zu ihren Kunden ihre wertvolle Arbeit fortgesetzt haben. „Unsere Träger haben im Jahr 2020 finanzielle Mehrbelastungen zu verzeichnen. Diese wollen wir so gut wie möglich abfedern“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Enge Zusammenarbeit mit dem Land

Das Land Salzburg arbeitet in allen Sozialbereichen mit Trägern eng zusammen, um die Leistungsangebote zu gewährleisten. Unzählige Trägervereine in Salzburg arbeiten tagtäglich intensiv daran, dass Menschen andere Menschen versorgen und unterstützen. Das reicht von den Bereichen Pflege und Betreuung über Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bis hin zu Beratungs- und Beschäftigungsprojekten der Sozialunterstützung oder Wohn- und Betreuungseinrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Trotz Ansteckungsgefahr für die Menschen da

Der überwiegende Teil der genannten Einrichtungen hielt während der Covid-19-Beschränkungen seinen Betrieb aufrecht und leistete so einen unverzichtbaren Beitrag zur Versorgung der Salzburger Bevölkerung. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Träger im Sozialbereich verrichteten trotz schwieriger Rahmenbedingungen ihren Dienst – trotz erhöhter Ansteckungsgefahr oder erschwerter Tätigkeit durch das Tragen von Schutzausrüstung. „Diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Sozialbereich gebühren für ihr Engagement und ihren Einsatz besonderer Dank und Anerkennung sowie unseren Trägern eine finanzielle Absicherung“, so Schellhorn abschließend. LK_210118_30 (mw/sm)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum