Gemeinsam Bildungssystem und Naturschutz stärken

Landtagsabgeordnete befragten designierte Landesrätin Daniela Gutschi
Salzburger Landeskorrespondenz, 01. February 2021

(LK)  „Als überzeugte Parlamentarierin ist mir die Einbindung des Landtags besonders wichtig“, stellte die designierte Landesrätin Daniela Gutschi in den Mittelpunkt ihres Statements bei der Befragung durch die Abgeordneten im Salzburger Landtag. Die bisherige ÖVP-Klubobfrau soll Maria Hutter als Landesrätin für Bildung und öffentliche Pflichtschulen, Natur und Nationalpark folgen.

Zu Beginn der Plenarsitzung am Mittwoch, 3. Februar, steht die Wahl Gutschis als neue Landesrätin auf der Tagesordnung. Heute konnten die Landtagsabgeordneten in einem öffentlichen Hearing das mögliche neue Regierungsmitglied befragen.

Chance auf bestmögliche Bildung für alle

Als Bildungslandesrätin will Gutschi die Schulen, Lehrer, Eltern und Schüler bestmöglich unterstützen und dabei Bestehendes weiterführen. „Corona hat uns beinhart gezeigt, wo die Schwächen in unserem Bildungssystem sind. Hier sehe ich meine Herkunft und Erfahrung im Sozialbereich als Vorteil und Chance. Die soziale Herkunft darf für den Bildungsweg keine Rolle spielen“, so Gutschi.

Natur gemeinsam schützen

Auch beim Naturschutz steht für Gutschi Kooperation an oberster Stelle: „Erfolgreich sind wir nur gemeinsam, durch die Zusammenarbeit von Naturschutzbehörde mit Flächenbewirtschaftern und privaten Grundbesitzern, Wissenschaft sowie der gesamten Bevölkerung und der öffentlichen Hand.“ LK_210201_60 (sm/mw)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum