Corona-Tests in Salzburger Betrieben

15 Unternehmen in Pilotphase / 2.000 getestete Personen / Bisher drei Personen positiv
Salzburger Landeskorrespondenz, 08. February 2021

(HP)  Das Land Salzburg, die Industriellenvereinigung (IV) und das Rote Kreuz ermöglichen mit einem Pilotprojekt Corona-Schnelltests in den heimischen Firmen. So soll zusätzlich zu den öffentlichen Kapazitäten auch direkt bei den Industriebetrieben auf das Coronavirus getestet werden können. „Für den Rot-Kreuz-Einsatz stellt das Land Salzburg nicht nur die Antigentests zur Verfügung, sondern übernimmt auch die Kosten für das Personal. Das ist uns wichtig, damit allen voran die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund und die Unternehmen einsatzfähig bleiben“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Neben den Massentests an öffentlichen Standorten baut das Land Salzburg gemeinsam mit der Industriellenvereinigung (IV) und dem Roten Kreuz Teststraßen direkt in den Unternehmen auf. Dafür wird seit Ende Jänner ein Pilotprojekt durchgeführt. „Unsere breitflächige Teststruktur ist eine von drei Säulen unserer Strategie im Umgang mit dieser Pandemie. Neben der konsequenten Einhaltung notwendiger Hygienemaßnahmen und den kontinuierlichen Impfungen ist die regelmäßige, breite Testung möglichst vieler Menschen enorm wichtig. Dazu zählt auch, mögliche Infektionen und die Verbreitung des Virus aus den Betrieben fernzuhalten, um diese nicht zu lähmen. Mit einer Kapazität von rund 120.000 Tests pro Woche sind wir dafür gut aufgestellt“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Interesse hoch

An der Pilotphase, die bereits seit zwei Wochen läuft, gibt es massives Interesse seitens großer Betriebe. Bis einschließlich Montag, 8. Februar, werden in mehr als 15 Betrieben zirka 2.000 Personen getestet, drei Ergebnisse waren bisher positiv. „Neben den Hygienemaßnahmen, Home-Office sowie Adaptionen im Schichtplan haben viele Industriebetriebe mittlerweile detaillierte Teststrategien ausgearbeitet und nehmen das Angebot des Roten Kreuzes gerne an“, berichtet IV-Geschäftsführerin Irene Schulte. Die betrieblichen Tests liefen unter anderem bei Palfinger, Woerle, Kässbohrer, Senoplast, SAG, SONY, Gasperlmair, Pappas, Blizzard, MACO, Binderholz und Hagleitner. Dazu kam am Montag noch Miele Bürmoos.

Betriebliche Tests werden fortgesetzt

Die positive Resonanz aus den teilnehmenden Betrieben führt zu einer Verlängerung. Seit Anfang Februar können die Betriebe das Rote Kreuz für regelmäßige Durchtestungen gegen Aufwandsersatz halb- oder ganztags direkt beauftragen. LK_210208_20 (bk/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum