Erste Impfungen im Salzburger Messezentrum und in St. Johann

Start für Personen über 80 Jahre und niedergelassene Ärzte / Nur mit bestätigtem Termin
Salzburger Landeskorrespondenz, 19. February 2021

(HP)  Heute und morgen finden zum ersten Mal Corona-Impfungen in einer so genannten „Impfstraße“ für eine breite Personengruppe statt. 600 Personen haben einen Termin im Salzburger Messezentrum und im Kongresshaus St. Johann bekommen. „Nachdem in dieser Woche mit der niedergelassenen Ärzteschaft begonnen wurde, können wir die nächsten Schritte wie im Impfplan vorgesehen umsetzen. Wir starten zudem am Montag in den Ordinationen mit den ersten Dosen für Menschen über 80 Jahre und den Risikopatienten“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

 

„Viele Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnhäuser sind bereist geimpft, auch das medizinische Personal zum Beispiel in den Spitälern erhielt bereits die Corona-Immunisierung. Nun starten wir wie vorgesehen die erste größere Impfaktion außerhalb dieser Institutionen. Heute startete das Rote Kreuz im Auftrag des Landes im Messezentrum Salzburg mit dafür vorgemerkten Personen: Personen über 80 Jahre, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte über 65 Jahren sowie Ordinationspersonal mit hohem Ansteckungsrisiko und Kontakt zu vulnerablen Gruppen. Auch über 65-jährige und unter 18-jährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienste, unter anderem vom Roten Kreuz und von der Bergrettung, stehen heute und morgen auf dem Plan. Im Kongresshaus St. Johann findet am Samstag ebenso ein Termin statt.

Diese zwei Tage sind auch als Testlauf für die Konzepte zu den Impfstraßen zu sehen. Landesrettungskommandant Anton Holzer zeigt sich überzeugt davon, dass alles reibungslos funktionieren wird: „Wir freuen uns sehr, dass es jetzt los geht. Wir haben uns intensiv vorbereitet, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bestens geschult. Wir sind bereit.“

Nur Ärzte impfen

Zwei Impflinien werden zu einer Straße zusammengefasst und von sieben Mitarbeitern betrieben. Dazu gehören ein Ordnerdienst, zwei Administrationskräfte, zwei Sanitäter und zwei Ärzte – nur diese dürfen die Dosen verabreichen. So können jeweils zwei Personen gleichzeitig geimpft werden, in Summe 300 pro Tag. Je nach Bedarf kann erweitert werden, im Messezentrum sind bis zu acht Linien möglich. Zusätzlich sind auch mobile Impfstraßen für die Bezirke fast jederzeit möglich. Die erste steht bereits für den Termin am Samstag im Kongresshaus St. Johann bereit.

Vorgemerkte Personen werden kontaktiert

Heute und morgen werden nur Personen, die durch die Vormerkung auch einen bestätigten Termin erhalten haben, geimpft. Wer noch nicht vorgemerkt ist, kann das unter www.salzburg-impft.at und bei der Gesundheitsberatung 1450 tun. Sobald die Dosis zur Verfügung steht, wird die jeweils vorgemerkte Person aktiv informiert. Durch die derzeit nur sehr eingeschränkte Verfügbarkeit, kann dies einige Zeit dauern.

Mehr Infos zum Thema

LK_210219_20 (bk/mel)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum