Für den Green Deal braucht es die Regionen und Gemeinden

EU-Klimaplan: Bei Umstellung auf sauberere Energie auch auf lokale Energieerzeugung und Einsparungspotenziale achten
Salzburger Landeskorrespondenz, 26. March 2021

(LK)  Die EU hat sich mit dem Green Deal ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Bei der Umsetzung spielen Regionen, Städte und Gemeinden die Schlüsselrolle: „Im Kampf gegen den Klimawandel haben wir keinen ‚Impfstoff‘ zur Hand – hier helfen nur Vorsorge, Bewusstseinsbildung und Handeln, Handeln, Handeln auf allen Ebenen“, ist Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf überzeugt. Sie vertritt Salzburg in der Fachkommission Umwelt im Europäischen Ausschuss der Regionen (AdR).

Die Fachkommission koordiniert den Europäischen Grünen Deal innerhalb des Ausschusses der Regionen (AdR) und mit anderen EU-Dienststellen, um eine umfassende Strategie für den Klimaplan der EU auszuarbeiten. Die Mitgliedstaaten sind bei der Deckung ihres Energiebedarfs noch sehr stark auf fossile Energieimporte angewiesen. „Daher muss bei der Umstellung auf sauberere Energie das Augenmerk auch auf lokale Energieerzeugung und Einsparungspotenziale gelegt werden“, fordert Pallauf. Weiteres berieten die Fachkommissionsmitglieder im AdR über eine EU-Strategie zu sicheren und nachhaltigen Chemikalien für eine schadstofffreie Umwelt. BT_210326_60 (sm/grs)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum