Verabreichung der 14.000 Impfdosen in Salzburg läuft wie geplant

Weitere Immunisierung von Ü-80 und Hochrisikogruppen / Auch rund 7.700 Pädagogen haben bisher einen Termin
Salzburger Landeskorrespondenz, 29. March 2021

(LK)  Heute startet die Verimpfung von rund 14.000 Dosen im gesamten Bundesland gemäß der Priorisierungsliste. Neben dem Sonderimpftermin für die Pädagoginnen und Pädagogen werden damit diese Woche auch weiterhin Gesundheitspersonal, Personen über 80 Jahren und Hochrisikogruppen immunisiert. „Es ist eine intensive Woche, in der wir auf der einen Seite viele das erste Mal impfen können, auf der anderen Seite aber auch, zum Beispiel bei den über 80-Jährigen, die Voll-Immunisierung abschließen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Salzburg impft weiter. Diese Woche sind Tausende über 80-jährige Personen sowie Hochrisikogruppen an der Reihe. „Das Rote Kreuz und die Ärzteschaft haben die Impfstraßen in der Salzburger Messehalle, in der ehemaligen Würth-Filiale in Oberalm, im Kongress Zell am See, im Kongress St. Johann und in der Turnhalle Schießstattstraße sehr gut organisiert. Ich bin mit dem Fortschritt sehr zufrieden, zumal wir mit der Immunisierung der über 80-Jährigen einen wichtigen Schritt in Richtung Schutz der besonders gefährdeten Gruppen machen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und er fügt hinzu: „Die Impfung der Pädagoginnen und Pädagogen ist bei den vielen Begegnungen in der Schule besonders wichtig. Damit schützen wir diese vor einer schweren Erkrankung und sorgen dafür, dass die Bildungseinrichtungen offenbleiben können.“

Klambauer: Betreuungseinrichtungen für Kinder entlasten

Familienlandesrätin Andrea Klambauer freut sich über den Start der Impfungen in Kinderbildungs- und –betreuungseinrichtungen: „Der Kindergarten-Alltag war im letzten Jahr von großen Belastungen und Herausforderungen geprägt. Mit den Impfungen erreichen wir ein wichtiges Ziel, nämlich den Erhalt der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir können so auch wieder einen regelmäßigen und sicheren Betrieb für die Kinder ermöglichen.“

Gutschi: „Impfung der Pädagogen wichtig für Schulbetrieb.“

Rund 1.600 Pädagoginnen und Pädagogen haben bereits vergangenen Freitag und Samstag ihre erste Dosis im Rahmen der Sonderimpfaktion erhalten. Mit Heute wird in den Impfstraßen in den Bezirken weitergemacht. Insgesamt werden am Ende dieser Woche 7.700 Elementarpädagogen, Lehrer und sonstiges Personal aus dieser Gruppe ihre erste Teilimpfung erhalten haben. „Das ist ein wesentlicher Schritt und Baustein, um den Schulbetrieb abzusichern und den Schülern die Chance zu geben einen geregelten Präsenzunterricht und etwas mehr Normalität zurückzubekommen. Nach den Osterferien starten die Schulen mit dem gleichen System und denselben Sicherheitsvorschriften wie in den vergangenen Wochen. Ich bin aber guter Dinge, dass es bald zu weiteren Öffnungsschritten kommen wird“, betont Bildungslandesrätin Daniela Gutschi.

61.234 Dosen verimpft

Neben den rund 8.000 Erstimpfungen stehen diese Woche auch zirka 6.000 Zweitimpfungen am Plan. Bisher wurden in Salzburg unter anderem auch Ärzte inklusive Zahnärzte und deren Mitarbeiter, Sanitäter sowie das Personal von Spitälern und Apotheken gegen Corona geimpft. Im April liegt der Schwerpunkt weiterhin bei der Impfung der Hochrisikogruppe und auch allen Personen über 65 Jahre. Laut e-Impfpass des Gesundheitsministeriums wurden bereits mehr als 61.000 Dosen verabreicht. „Wir verfolgen in der Planung weiterhin konsequent die Empfehlung des nationalen Impfgremiums. Zudem ist es uns besonders wichtig, dass jede zur Verfügung stehende Dosis auch wirklich verabreicht wird“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Aktuelle Daten und Fakten

Mit heutigem Stand (9.30 Uhr) haben laut e-Impfpass 61.234 Salzburgerinnen und Salzburger eine erste Dosis der Corona-Impfung. 24.694 Personen haben bereits eine vollständige Immunisierung erhalten. Insgesamt wurden somit 85.928 Impfdosen an in Salzburg Wohnende verabreicht. Bisher haben sich zudem 183.490 Personen für die Corona-Impfung in Salzburg vorgemerkt. LK_210329_20 (bk/mel)

 

Medienrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Maximilian Brugger, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4931, Mobil: +43 664 3046837, E-Mail: maximilian.brugger@salzburg.gv.at

Lorenz Stangl, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4915, E-Mail: lorenz.stangl@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum