Zehn Millionen Lastwagen-Kilometer weniger

Unternehmen nutzen Einzelwagen-Förderung intensiv
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. March 2021

(LK)  Die Initiative des Landes, den Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu bringen, wird von den Unternehmen sehr gut angenommen: 24 von 28 Salzburger Betreibern von Anschlussbahnen haben um eine sogenannte Einzelwagenförderung angesucht. Insgesamt wurden damit schon rund zehn Millionen Lastwagen-Kilometer auf der Straße eingespart.

„Ziel ist es, sowohl die Anrainer als auch den Verkehr selber wo es geht vom Gütertransport zu entlasten. Mit den Förderungen schaffen wir die Anreize dafür und tragen gleichzeitig zu mehr Verkehrssicherheit und zum Klima- und Lärmschutz bei“, betont Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Fünf Millionen Bahnkilometer mehr

Seit dem Start im August des Vorjahres fuhren 15.657 Wagen, also Waggons, dieser Betriebe auf der Schiene. Davon wurden 2.450 Wagen mit je 200 Euro gefördert. Das ergibt eine Gesamtsumme von bisher 490.000 Euro und entspricht rund fünf Millionen gefahrenen Kilometern auf der Bahn oder rund zehn Millionen eingesparten Kilometern mit dem Lkw auf der Straße sowie etwa 12.700 Tonnen CO2 weniger.

Zwei Millionen Euro abholbereit

Insgesamt stellt das Land Salzburg heuer rund zwei Millionen Euro zur Verfügung. Der Einzelwagenverkehr, also der Transport kleiner Mengen, gilt auf der Schiene als nicht wirtschaftlich und daher teurer als der Lkw-Transport. „Deshalb braucht es diese Förderung“, so Landesrat Schnöll. Nach zwei Jahren evaluiert das Land die Initiative und wird sie, wenn nötig, in Abstimmung mit dem Bund nachjustieren.

Reaktivierung ungenutzter Bahnen

Die Einzelwagenförderung ist nicht die einzige Unterstützung des Landes für die Verlagerung des Transports auf die Schiene. Mit der Instandsetzungs-Förderung wird die Reaktivierung bereits bestehender, aber derzeit ungenutzter Anschlussbahnen unterstützt. Insgesamt gibt es in Salzburg derzeit 43, davon sind 28 in Betrieb. Für beide Initiativen sind Deckelungen festgesetzt: Die Einzelwagenförderung ist mit 25.000 Euro oder 125 Waggons pro Firma und Jahr und die Reaktivierung mit 50.000 Euro je Firma und Anschlussbahn limitiert. LK_210330_51 (grs/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum