Zuhören, ernst nehmen und etwas machen

Landtagsabgeordneter Josef Egger im Fokus / Persönliche Geschichten aus dem Herz der Salzburger Demokratie
Salzburger Landeskorrespondenz, 31. March 2021

(HP)  „Für mich ist es in der Politik wichtig, dass man das Ohr nahe an der Bevölkerung hat, bei Sorgen und Nöten der Bürger ganz genau hinhört, die Themen ernst nimmt, und dann die bestmögliche Lösung und Hilfe für alle Beteiligten findet“, ist Josef Egger, Klubobmann der NEOS im Salzburger Landtag überzeugt. Für die Serie „Aus dem Landtag“ beantwortet er fünf Fragen rund um Politik und Privatleben.

 

„Das Tolle an der Aufgabe als Klubobmann ist, dass man aktiv an wichtigen Entscheidungen mitwirkt und gestalten kann. Das ist einerseits sehr herausfordernd, aber andererseits auch spannend, abwechslungsreich und vielseitig“, beschreibt der Pinzgauer seine Tätigkeit und fügt hinzu: „Besonders wichtig ist mir der Austausch mit den Koalitionspartnern. Auch, wenn es da manchmal unterschiedliche Zugänge gibt, ist es immer wieder schön gemeinsame Lösungen zu erreichen, in denen sich alle wiederfinden.“

Warum er die täglichen Strapazen des politischen Geschäfts gerne auf sich nimmt? „Für mich ist es einfach eine Ehre jeden Tag aufs Neue interessante Persönlichkeiten kennenzulernen und spannende Begegnungen mit vielen Menschen in Salzburg zu haben, da nehme ich die Strapazen gerne auf mich. Zusätzlich habe ich ein wirklich tolles Team hinter mir, das mich immer bestmöglich unterstützt.“ Josef „Sepp“ Egger ist Unternehmer im Bauhilfs- und Baunebengewerbe in seiner Heimat Zell am See. Wenn es die Freizeit zulässt, spielt er gerne Bassgitarre oder eines von fünf Blechblasinstrumenten oder die Bassgitarre, zudem ist er mit seiner Familie gerne in der Natur unterwegs und findet seinen Ausgleich im Sommer beim Radfahren und Wandern und im Winter beim Skifahren, Tourengehen und Langlaufen.

Vom Gemeinderat in den Landtag

Geboren wurde Josef Egger im Pinzgauer Taxenbach, dort besuchte er auch die Volks- und Hauptschule, darauffolgend die Polytechnische Schule in Lend. Nach der Lehrausbildung als Maschinenschlosser und dem Präsenzdienst arbeitete Egger als Abteilungsleiter eines Baustoff-Produzenten in Maishofen. Seit 1991 ist er selbstständiger Unternehmer im Bauhilfs- und Baunebengewerbe in Zell am See. 2013 schloss er zudem ein MBA-Studium mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft ab und begann anschließend das Master-Studium „Organisation und Management“. Politisch war er bereits vor seinem Einzug in den Salzburger Landtag als Mitglied der Gemeindevertretung und Stadtrat in Zell am See engagiert. LK_210331_140 (luk/bk)

Medienrückfragen: Christoph Ammerer, Presse NEOS Landtagsklub Salzburg, Tel.: +43 662 8042-4973, E-Mail: christoph.ammerer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum