So kommt Salzburg möglichst sicher über die Osterfeiertage

Weniger Leute treffen, Abstand halten, Rücksicht nehmen und testen
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. March 2021

(LK) „Offensichtlich wird aufgrund der Diskussionen der schärferen Maßnahmen in den drei östlichen Bundesländern übersehen, dass es auch in Salzburg nach wie vor einen Lockdown gibt, um die Infektionszahlen zu senken und das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Er appelliert, die in Salzburg nach wie vor geltenden Corona-Maßnahmen auch über die Feiertage einzuhalten und die zahlreichen, kostenlosen Testmöglichkeiten zu nutzen.

„Gemeinsam können wir das Infektionsrisiko minimieren und vor allem unsere Verwandten und Freunde bestmöglich vor einer Covid-19-Krankheit schützen“, fasst Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl zusammen.

Übersicht über die geltenden Maßnahmen

„Wir befinden uns in Salzburg nach wie vor in einem so genannten weichen Lockdown, das sieht man unter anderem an der geschlossenen Gastronomie. Die Verordnungen sind aufrecht, ich sehe diese Maßnahmen in Kombination mit den kostenlosen Tests als bestes Mittel, um das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus bestmöglich zu minimieren und dennoch ein schönes Ostern zu ermöglichen“, so Stöckl. Hier die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Ausgangsbeschränkung von 20 bis 6 Uhr
  • Weniger Leute treffen und wenn es geht im Freien
  • Abstand halten und regelmäßig Hände waschen
  • FFP2-Maske in geschlossenen Räumen tragen
  • Strenge Quarantänekontrollen
  • Geschlossene Gastronomie und Beherbergungsbetriebe, keine Veranstaltungen
  • Strenge Besuchsregeln in Krankenanstalten
  • Mehr zu den Maßnahmen und Verordnungen unter www.salzburg.gv.at/corona-virus

Testen vor den Feiertagen

Um mehr Gewissheit vor dem Besuch bei Verwandten und Freunden zu haben, stehen in allen Regionen Salzburgs umfangreiche und kostenlose Testmöglichkeiten zur Verfügung.

„Es gibt noch genügen Kapazitäten, vielleicht ist es nicht immer der Wunschtermin, aber an allen Standorten in Salzburg gibt es noch ausreichend freie Möglichkeiten, die nach Bedarf auch ausgebaut werden können. 120.000 Abstriche pro Woche sind so möglich. Wie schon oft betont, sind die unkomplizierten Tests eine Zusatzoption, aber eben leider nur eine Momentaufnahme, daher bitte ich die Salzburgerinnen und Salzburger nicht auf die anderen Maßnahmen zu vergessen“, unterstreicht Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Gesundheitssystem aufrecht halten

„Das Ziel all dieser Maßnahmen in Verbindung mit den kostenlosen Tests und natürlich dem Contact Tracing, das auch über die Osterfeiertage unvermindert weitergeht, ist die Infektionsketten zu unterbrechen, damit das Gesundheitssystem zu entlasten und nach Ostern keine böse Überraschung zu erleben“, betont Stöckl. Derzeit befinden sich 122 Covid-19-Patienten in Salzburgs Spitälern, davon 23 auf der Intensivstation. LK_210330_70 (mel/bk)

Medienrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum