Mehr als 100.000 Impfungen in Salzburg verabreicht

Ü-80 und Hochrisikogruppe nach Plan geimpft / 19.600 Impfungen alleine diese Woche
Salzburger Landeskorrespondenz, 07. April 2021

(LK)  Seit dem Start der Corona-Impfungen Ende Dezember wurden in Salzburg laut e-Impfpass 103.827 Impfdosen verabreicht. Diese gingen vor allem an die gefährdetste Gruppe nach Priorisierung des Nationalen Impfgremiums. Für die aktuelle Woche sind rund 19.600 Termine für die Immunisierung geplant. „Wir sind mit dem Fortschritt sehr zufrieden und freuen uns, dass wir die 100.000er Marke überschritten haben. Alles, was wir zugeteilt bekommen und tatsächlich geliefert wird, wird auch sofort verimpft“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl in einem gemeinsamen Statement.

Bisher wurden laut e-Impfpass 103.827 Impfdosen gegen das Coronavirus verabreicht. Davon waren 71.145 Erstimpfungen und 32.682 Zweitimpfungen. „Wir haben entsprechend dem nationalen Impfplan, vorrangig die Hochrisikopatienten, über 80-Jährigen und Bewohner von Seniorenwohnhäusern geimpft. Parallel dazu wurden und werden Menschen geschützt, die im Gesundheitsbereich arbeiten und oder viel Kontakt haben, wie schon die Rettungssanitäter oder auch letzte Woche die Pädagoginnen und Pädagogen. Es ist wichtig, dass wir alles tun, damit jede Dosis die wir haben entsprechend der Priorisierung auch verimpft wird“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl anlässlich der überschrittenen Marke von 100.000 in Salzburg verabreichten Dosen.

Stöckl: „Danke an alle Partner!“

„Es ist uns über die 285 Impfordinationen verteilt im gesamten Land Salzburg gelungen in die Breite zu kommen, während die Impfstraßen des Roten Kreuzes in den größeren Städten und Gemeinden im Einsatz sind. Bei allen Partnern möchte ich mich für die laufende sehr gute Zusammenarbeit trotz der herausfordernden Logistik sehr bedanken“, betont Stöckl.

Todesfälle sinken

„In Bezug auf die Todesfälle gibt es nach den besonders tragischen Monaten November und Dezember nun auch im März einen deutlichen Rückgang. Besonders stark ist dieser bei den Bewohnerinnen und Bewohnern von Seniorenwohnhäusern, wo es fast keine Covid-Sterbefälle mehr gibt. Das ist auf die Impfung zurückzuführen“, so der Leiter der Landesstatistik, Gernot Filipp. Derzeit befinden sich 112 Covid-19-Patienten im Spital, davon werden 22 auf der Intensivstation betreut (Stand 7. April 2021 um 8.30 Uhr)

19.600 Impfungen geplant

Für diese Woche sind rund 19.600 Impfungen geplant, davon zirka 5.500 für Erstimpfungen. Die hohe Zahl der Zweitimpfungen ergibt sich unter anderem aus den in dieser Woche geplanten Vollimmunisierungen in den Hochinzidenzgemeinden. Zudem kann im April, unter Berücksichtigung der Empfehlung des nationalen Impfgremiums und des Impfplans, der Fokus auf die über 65-Jährigen ausgeweitet werden. „Wir können einen Schritt weiter gehen und die nächste Altersgruppe bei der Reihung miteinbeziehen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Eckdaten zur Corona-Impfung (Stand 7. April, 12.00 Uhr)

  • 103.827 verabreichte Impfdosen
  • 71.145 Erstimpfungen bisher
  • 32.682 Zweitimpfungen bisher
  • 19.600 Impfungen diese Woche (5.500 Erstimpfungen)
  • 191.099 Personen bisher vorgemerkt
  • Im März wurden 52.005 Dosen verimpft
  • In der ersten Aprilhälfte werden 33.030 Dosen erwartet

LK_210407_21 (bk/mel)

 

Medienfrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Medienfrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum