Bühne frei für Salzburgs Musiktalente

Landeswettbewerb prima la musica von heute bis Sonntag
Salzburger Landeskorrespondenz, 08. April 2021

(LK)  Den coronabedingten Lockdown nutzten bekanntlich viele Menschen auch dazu, ein Musikinstrument zu lernen. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am jährlichen Wettbewerb prima la musica sind schon mindestens einen Schritt weiter: Sie beherrschen ihr Instrument fast wie ein Profi. Dieser Tage können sie ihr Talent einmal mehr unter Beweis stellen.

„Musikbegeisterte zeigen schon in jungen Jahren außergewöhnliche Fähigkeiten und großen Enthusiasmus an ihren Instrumenten. Alljährlich bietet prima la musica dafür eine vielbeachtete Plattform – heuer begrenzter und ohne Publikum“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, der sich bei Geschäftsführerin Natalie Gal für ihren Einsatz, den Wettbewerb in kleinerem Format unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen zu ermöglichen, bedankt: „Für die musikbegeisterten Kinder und Jugendlichen ist es heuer eine besonders wichtige Motivation, dass sie ihr Talent, ihr Können und die Früchte ihrer Proben im Lockdown beim Wettbewerb präsentieren können. Das gibt viel Rückenwind.“

Vier Bühnen für 160 Talente

Der Landeswettbewerb prima la musica findet von heute bis Sonntag in reduzierter Form statt, das heißt mit weniger Jugendlichen, ohne Publikum und ohne Abschlusskonzert. 160 Musiktalente im Alter zwischen sechs und 21 Jahren stellen sich an vier Austragungsorten der vierköpfigen Jury. Die Bühnen sind die Musikschulen in Bergheim, Hallein, Hof und Salzburg.

Bundeswettbewerb in Salzburg geplant

Bewertet wird in den Solokategorien Holz- und Blechblasinstrumente sowie Schlagwerk und in den Kammermusikkategorien Klavier, Akkordeon, Streich- und Zupfinstrumente sowie Vokalensembles und Ensemble kreativ. Die besten qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb, der heuer von 22. bis 30. Mai in Salzburg geplant ist. Der Landeswettbewerb prima la musica wird im Auftrag des Landes durchgeführt und vom Musikum organisiert. Er ist ein Teil der Berufsvorbereitung, eine jährliche Überprüfung der Leistungen und damit ein Teil des Ausbildungskonzeptes. LK_210408_51 (grs/luk)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum