Weltweit künstlerisch tätig sein

Bewerbungen für Auslandsateliers bis 9. Mai / Tainan, Berlin, Sardinien und Budapest zur Auswahl
Salzburger Landeskorrespondenz, 19. April 2021

(LK)  Auslandsateliers auf der ganzen Welt stehen Salzburger Künstlerinnen und Künstlern über eine Förderung des Landes zur Verfügung. Für die neue Saison können Bewerbung ab sofort eingereicht werden. Tainan (Taiwan), Berlin, Sardinien und Budapest stehen zur Auswahl. Die restlichen Destinationen sind bereits an jene Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Vorjahr, die wegen der Pandemie die Reise nicht antreten konnten, vergeben. Informationen sind auf der Webseite des Landes zu finden.

„Im Laufe der Jahre sind über die Auslandsateliers viele interessante Projekte entstanden. Die Arbeitsberichte der Künstlerinnen und Künstler nach ihrem Aufenthalt zeigen dies auf und bestätigen die Bereicherung durch dieses Angebot. Mit den Auslandsateliers bekommen sie die Möglichkeit, in anderen Städten und Ländern Erfahrungen und Impulse für ihre Arbeit zu sammeln“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Mehr als 20 Salzburger weltweit unterwegs

Bewerben können sich in Salzburg geborene Künstlerinnen und Künstler oder solche, die seit fünf Jahren ihren Wohnsitz in Salzburg haben. Für die Auswahl ist eine Jury zuständig. Seit 1987 gibt es diese Form des Kulturaustausches. Seither werden jährlich mehr als 20 Salzburgerinnen und Salzburger auf Reisen geschickt. Das Land stellt dafür auch Stipendien zur Verfügung. Sie sind je nach Entfernung von Salzburg und Lebenskosten vor Ort zwischen 800 und 1.500 Euro pro Monat dotiert.

Bewerbungen bis 9. Mai

Der Arbeitsraum und die Partnerinstitution in der jeweiligen Stadt werden unter www.salzburg.gv.at/ateliers_im_ausland beschrieben. Bewerbungen nimmt die Kulturabteilung unter dem Betreff „Ateliers 2021“ ausschließlich per E-Mail an kultur-wissenschaft@salzburg.gv.at entgegen. Für größere Datenmengen sollen Online-Plattformen wie zum Beispiel WeTransfer verwendet werden. Einreichschluss ist der 9. Mai 2021. Die Bewerberinnen und Bewerber werden bis Mitte Mai schriftlich über das Ergebnis der Jury informiert.

Per Instagram wird Kunst weltweit präsentiert

Das Land Salzburg beteiligt sich außerdem an den vom Bund organisierten sogenannten „instagram residencies“. Hier können jedes Jahr acht Salzburgerinnen und Salzburger teilnehmen. Mehr dazu gibt es auf www.away.co.at. Dabei handelt es sich um einen virtuellen internationalen Kulturaustausch. Das Projekt ermöglicht es den Stipendiatinnen und Stipendiaten, trotz ihrer geografischen Abwesenheit durch Übernahme des Instagram-Profils „artistsaway“ für je eine Woche sichtbar zu sein und ihre Kunst zu präsentieren. LK_210419_51 (grs/mw)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum