Leistbare „vier Wände“ für die Zukunft sicherstellen

Wohnbausymposium 2021 / Strategien entwickeln, um Haushalte zu entlasten
Salzburger Landeskorrespondenz, 28. April 2021

(LK)  Beim diesjährigen Wohnbausymposium standen das leistbare Wohnen und die dahingehenden Handlungsstrategien im Fokus der Expertinnen und Experten. Diskutiert und informiert wurde im Literaturhaus Salzburg, nachschauen kann man die Veranstaltung auf YouTube. „Hervorragende Impulsvorträge haben die steigenden Baukosten aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Von der wissenschaftlichen Evidenz bis zu den Erfahrungen der Fachleute bieten diese eine Grundlage für die politischen Entscheidungen“, fasst Landesrätin Andrea Klambauer zusammen.

Im österreichischen Vergleich ist Wohnen in Salzburg, insbesondere in der Stadt Salzburg, sehr teuer. Deshalb stand beim gestrigen Symposium die Frage nach Möglichkeiten auf Gemeinde-, Landes-, und Bundesebene, dem entgegenzusteuern, im Vordergrund. Diskutiert haben im Anschluss der Fachbeiträge Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer und der für Raumordnung zuständige Landesrat Josef Schwaiger sowie Barbara Unterkofler und Andrea Brandner von der Stadt Salzburg.

786 neue Wohnung

„Gemeinsame Handlungsstrategien sind wichtig, um die hohe Belastung der Haushalte durch Wohnkosten zu vermeiden und Leistbarkeit sicherzustellen. Ich freue mich, dass die gemeinnützigen Bauträger heuer in Salzburg 786 neue Wohnungen übergeben können. Mein Ziel ist es, die Errichtung neuer geförderter Mietwohnungen auch für die nächsten Jahre sicherzustellen“, so Landesrätin Klambauer. LK_210428_20 (bk/grs)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum