„Die Macht geht vom Volk aus“

Online-Diskussionsreihe „land.talks“ zu 100 Jahre Landesverfassung startet heute um 18 Uhr
Salzburger Landeskorrespondenz, 29. April 2021

(LK)  Die Salzburger Landesverfassung wurde gestern, Mittwoch, nicht nur exakt 100 Jahre alt, sie steht auch ab heute im Fokus einer Diskussionsreihe, „land.talks“ genannt. Die erste Ausgabe heute, 18 Uhr, trägt den Titel „Die Macht geht vom Volk aus“.

„Vor genau 100 Jahren beschloss der Landtag seine Landesverfassung. Diese ist in ihren Grundzügen heute noch in Kraft und stellt die Basis für unser politisches Handeln dar. Demokratie, Föderalismus und Rechtstaatlichkeit sind als zentrale Instrumente enthalten. Auftrag des Landesparlamentes ist es, öffentliches Bewusstsein dafür zu schaffen, was Demokratie ist, wie sie funktioniert und welche Bedeutung dem individuellen politischen Engagement der Bürgerinnen und Bürger zukommt. Diese Veranstaltungsreihe ist ein weiteres kleines Mosaiksteinchen, diesen Auftrag mit Leben zu füllen“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Huber: „Lebendige und offene Debatte für die Demokratie.“

„Die Landesverfassung bietet der Politik einen Rahmen, in dem wir uns ausmachen, wie wir zusammenarbeiten. Unsere gelebte Demokratie benötigt gerade in dieser schweren Zeit der Pandemie eine lebendige und offene Debatte. Das 100-Jahr-Jubiläum eignet sich sehr gut, um gemeinsam mit den Salzburgerinnen und Salzburgern über ‚ihre‘ Landesverfassung zu diskutieren“, sagt der Zweite Landtagspräsident Sebastian Huber.

Teilnahme per Live-Stream

Eine Teilnahme vor Ort ist aufgrund der Pandemie nicht möglich. Die Podiumsdiskussion wird über den Live-Stream des Landtags im Internet übertragen. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich. Über eine Chat-Funktion können Debattenbeiträge übermittelt werden. Auf www.salzburg.gv.at/landtag wird der Link ab zirka 17 Uhr aktiv sein.

land.talks bis Jänner 2022

Der Salzburger Landtag organisiert zum Jubiläum „100 Jahre Landesverfassung“ die „land.talks“ zu unterschiedlichen Aspekten der Verfassung. Weitere geplante Themen und Termine sind Salzburg und EU (im Juni), Wissenschaft, Kunst und Kultur (August), Populismus und Fake News (Oktober), Chancengleichheit und Gleichberechtigung (Dezember) sowie Wirtschaft und Arbeit (Jänner 2022). Persönlichkeiten aus diesen Bereichen werden über die Bedeutung der Demokratie aus der Sicht ihres Tätigkeitsfeldes Beiträge liefern. Zu jedem Thema steht eine Bestimmung aus der Landesverfassung in Verbindung. Informationen dazu werden rechtzeitig auf www.salzburg.gv.at/landtag bekanntgegeben. LK_210429_51 (grs/mel)

Mehr zum Thema

 

 

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum