Ausfahrtsbeschränkungen im Großarltal und Straßwalchen enden wie geplant am 2. Mai

Maßnahmen haben gewirkt / Deutlich sinkende Sieben-Tages-Inzidenzen
Salzburger Landeskorrespondenz, 29. April 2021

(LK)  Mit Sonntag, 2. Mai, 24 Uhr, laufen die Ausfahrtsbeschränkungen für Großarl, Hüttschlag und Straßwalchen wie geplant aus. Darüber informierte heute Landeshauptmann Wilfried Haslauer. „Die Zahlen zeigen, dass die Maßnahmen gewirkt haben“, so Haslauer.

Die verschärften Corona-Maßnahmen im Großarltal und in Straßwalchen laufen wie geplant mit 2. Mai aus. Der Vergleich der Sieben-Tages-Inzidenz zeigt, dass die Zahlen seit der Entscheidung für die verschärften, regionalen Maßnahmen mit verpflichtenden Ausfahrtstests bis heute deutlich gesunken sind. Am 19. April 2021 (8.30 Uhr) – also an dem Tag, an dem die Ausfahrtsbeschränkungen beschlossen wurden – wies Straßwalchen eine Sieben-Tages-Inzidenz von 645 auf, das Großarltal 700. Mit Stand heute, 8.30 Uhr, steht Straßwalchen bei 348, das Großarltal bei 277. BT_210429_53 (grs/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum