Salzburg radelt auch zur Arbeit

Zwischen 1. und 31. Mai zehn Tage radeln und gewinnen
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. April 2021

(LK)  „Salzburg radelt zur Arbeit“. So heißt die neueste Teil-Aktion von „Salzburg radelt“. Dabei werden von 1. bis 31. Mai keine Kilometer, sondern Tage gesammelt. Und so gewinnt man: Betriebe, bei denen zumindest fünf Prozent der Belegschaft an mindestens zehn Tagen mit dem Drahtesel zur Arbeit fahren, nehmen an der Verlosung eines Radständers teil. Unter den einzelnen Teilnehmenden wird außerdem ein Mountainbike-Wochenende verlost.

„Die Radl-Aktion motiviert einmal mehr mit einer neuen Idee zu Bewegung und Sport und damit zur Förderung der Gesundheit“, betont Sport- und Verkehrslandesrat Stefan Schnöll. „Und man hat dabei auch an die steigende Anzahl an Menschen im Homeoffice gedacht. Hier gibt es die Möglichkeit, den Arbeitsweg auch an einem Homeoffice-Tag einzutragen, wenn mindestens die gleiche Distanz tatsächlich geradelt wurde, zum Beispiel zu Erholungszwecken. Dadurch wird niemand von der Teilnahme ausgeschlossen.“ Übrigens gelten natürlich auch mit dem öffentlichen Verkehr kombinierte Arbeitswege.

Gleich mehrere Gewinnchancen

Gewinnchancen gibt es gleich mehrere: Neben der österreichweiten Verlosung des Radständers und des Mountainbike-Wochenendes vergibt auch das Land Salzburg ein Fahrrad im Wert von 1.000 Euro. Und bei der Aktion „Salzburg radelt“ kann man noch bis 30. September gewinnen: Regelmäßig wird hochwertiges Zubehör wie Pumpen, Schlösser und Computer verlost. In Salzburg wurden bereits 25 Preise vergeben. LK_210430_52 (grs/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4953, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum