Öffentlicher Aufruf der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung

Exakte Erhebung der Kontaktpersonen nicht möglich / Bei 1450 oder Gesundheitsbehörde melden / Verdacht auf indische Variante
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. April 2021

(LK)  Die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung meldet eine auf Covid-19 positiv getestete Person, die in der Lidl-Filiale in der Münchner Bundesstraße 10 in der Stadt Salzburg war. Personen, die am Montag, 26. April, zwischen 7.45 und 8.20 Uhr in dieser Lidl Filiale waren, sind aufgerufen, sich bei der Gesundheitsberatung 1450 oder direkt bei der Behörde unter 0662 8180 5981 zu melden.

Der betreffende Zeitraum und Ort im Überblick:

  • Lidl-Filiale, Münchner Bundesstraße 10, Stadt Salzburg, am Montag, 26. April 2021, zwischen 7.45 Uhr und 8.20 Uhr

Die Gesundheitsbehörde meldet, dass in diesem Fall keine exakte Erhebung der Kontaktpersonen möglich ist, und startet deswegen einen öffentlichen Aufruf.

Verdacht auf indische Variante

Derzeit werden die Proben in der Ganzgenom-Sequenzierung auf Mutanten untersucht. Das Vorscreening im Labor hat den Hinweis auf die indische Variante ergeben. „In Salzburg werden alle positiven Proben von den Behörden im Contact Tracing wie Mutationen behandelt. Es werden die strengen Bestimmungen zur Nachverfolgung von Virusvarianten flächendeckend angewendet. Somit wurden auch in diesem Fall von Beginn an alle Maßnahmen konsequent durchgeführt“, so Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. CovidAufruf LK_210430_55 (grs/fw)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum