Corona-Ampel: Salzburg wird erstmals gelbgrün

Sieben-Tages-Inzidenz von 20,7 / Schon 70 Gemeinden ohne Infizierte
Salzburger Landeskorrespondenz, 02. June 2021

(HP)  Mit einer aktuellen (2. Juni, 8.30 Uhr) Sieben-Tages-Inzidenz von 20,7 hat die Ampelkommission heute Salzburg erstmals auf die Stufe Gelbgrün – geringes Risiko eingestuft. Weitere Voraussetzungen für diese Ampelfarbe sind eine geringe Auslastung von Intensivbetten, ausreichende Testaktivität und eine niedrige Anzahl positiver Tests.

Die Anzahl der stationären Fälle liegt im Bundesland bereits bei nur mehr rund 21 belegten Betten, davon vier auf der Intensivstation.

Salzburg an zweiter Stelle

Im Bundesländervergleich zeigt sich die positive Entwicklung Salzburgs deutlich: Nur das Burgenland (17,3) weist eine noch niedrigere Sieben-Tages-Inzidenz auf. Der Bundesschnitt liegt bei 36,1. Die höchsten Werte verzeichnen aktuell Vorarlberg (91,2), Tirol (52,8) und Oberösterreich (37,7).

Inzidenz im Lungau auf 5 gefallen

Innerhalb Salzburgs liegt die Sieben-Tages-Inzidenz mittlerweile in allen Bezirken deutlich unter oder um 30. Im Lungau gibt es mit 5,0 den niedrigsten Wert aller Bezirke, im Pinzgau liegt sie bei 7,9, im Flachgau bei 20,0, in der Landeshauptstadt bei 21,9, im Tennengau bei 29,5 und im Pongau bei 30,7.

70 Gemeinden „coronafrei“

Die regionale Ausbreitung ist weiter deutlich rückläufig: In 70 aller 119 Salzburger Gemeinden gibt es derzeit keinen einzigen aktiven Fall, in 103 Gemeinden liegt die Sieben-Tages-Inzidenz unter 50, in 112 und damit über 95 Prozent der Gemeinden unter 100. Lediglich in zwei Gemeinden (Flachau mit 342 und Göming mit 257) liegt sie derzeit noch über 250. LK_210602_63 (sm/grs)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum