Den Tempelrittern auf der Spur

Eröffnung des „Salzburg International Templar Studies Network“ / Land Salzburg unterstützt Forschungsverbund
Salzburger Landeskorrespondenz, 10. June 2021

(LK)  Geheimnisvoll, historisch und voller Legenden: So kennt man den Orden der Tempelritter aus dem Mittelalter. Ob ihre Auflösung durch den Papst im 14. Jahrhundert tatsächlich rechtens war, wird weltweit angezweifelt und wird nun durch Wissenschafter der Universität Salzburg genau untersucht. Zur besseren Vernetzung wird heute das „Salzburg International Templar Studies Network“ in der Landeshauptstadt offiziell gegründet. Interesse und Unterstützung gibt es dafür nicht nur vom Heiligen Stuhl und der Erzdiözese Salzburg, sondern auch vom Land und der Stadt Salzburg.

„Die umfassenden Arbeiten von Rechtshistorikern, Bioarchäologen und Gerichtsmedizinern rund um die Tempelritter haben zuletzt spannende Geheimnisse ans Licht gebracht. Sie bieten uns die Möglichkeit mit wissenschaftlich fundierten Methoden tief in die Geschehnisse des Mittelalters einzutauchen. Mit der Gründung des Templernetzwerks in Salzburg geben wir den Forschungen eine Basis und als Land zeigen wir ein starkes Bekenntnis für die Wissenschaft“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Vorfeld der Gründungsfeierlichkeiten im Innenhof der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg. BT_210610_140 (luk/mw)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum