Die Corona-Impfung kommt im Sommer direkt zu den Salzburgerinnen und Salzburgern

Mit und ohne Voranmeldung in allen Bezirken / Der Impfbus geht auf Tour
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. July 2021

(LK)  „Fest steht: Die Vollimmunisierung schützt mich bestmöglich selber vor einem schweren Verlauf und verringert die Wahrscheinlichkeit der Übertragung. Wir möchten daher die Durchimpfungsrate von derzeit 60 Prozent auf 70 Prozent im Herbst steigern“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Viele Aktionen ohne Voranmeldung im Juli und August in allen Regionen werden dazu beitragen. „Vom Sommerkonzert bis zum Fußballspiel, es ist alles möglich“, so Stöckl.

„Wir bleiben dem Credo, dass die Corona-Impfung zu den Menschen kommt, treu“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Hier die Möglichkeiten, sich unkompliziert, regional sowie mit und ohne Voranmeldung im Laufe des Sommers gegen einen schweren Krankheitsverlauf zu schützen und eine Übertragung unwahrscheinlicher zu machen im Überblick:

  • Impfordinationen und Impfstraßen mit Voranmeldung unter www.salzburg-impft.at oder bei 1450
  • Wöchentliche Impfaktionen ohne Voranmeldung jeweils in der Stadt Salzburg und in den Bezirken jeweils am Donnerstag und/oder Freitag von 16 bis 20 Uhr. Die genauen Termine und Standorte immer aktuell unter www.salzburg.gv.at/corona-impfung
  • Mobile Impfmöglichkeiten (Impfbus) ab nächster Woche ohne Voranmeldung, die auch in entlegenere Regionen und Gemeinden kommen können. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben.
  • Zusätzliche (mobile) Möglichkeiten für Gemeinden und Impfordinationen
  • Impfen bei Veranstaltungen, vom Leichtathletikwettkampf bis zum Sommerkonzert
  • Impfangebote für spezifische Gruppen, zum Beispiel Personen mit Migrationshintergrund. „Hier arbeiten wir eng mit den Vereinen und Einrichtungen zusammen, informieren in mehreren Sprachen und wollen ganz einfach Barrieren überwinden“, so Stöckl. Zum Beispiel finden in der Alif-Moschee in Hallein-Neualm (Freitag, 16. Juli, 14.30 bis 17 Uhr) und im Büro für interkulturelles Zusammenleben in Hallein (Freitag, 23. Juli, 14.30 bis 17 Uhr) zwei Impftermine statt.

Holzer: „Der Bedarf ist da.“

Die Corona-Impfung im Laufe des Sommers wird weiter mit Voranmeldung und auch ohne möglich sein. „Offenbar ist der Bedarf für einen freien Zugang da. Bisher haben das bei drei Terminen rund 1.600 Personen genutzt. Wir wollen daher auch dort, wo es räumlich möglich ist, die Infrastruktur unserer bestehenden Teststraßen in den Bezirken nutzen und Impfungen anbieten“, so Landesrettungskommandant Anton Holzer.

Weitere Termine diese Woche

  • Stadt Salzburg, Kongresshaus: Donnerstag, 15. Juli, 16 bis 20 Uhr. Impfstoff Johnson&Johnson für Personen ab 18 Jahre
  • Impfstraße Zell am See, HAK, Karl-Vogt-Straße 21, Donnerstag, 15. Juli, 16 bis 20 Uhr, Impfstoff Johnson&Johnson für Personen ab 18 Jahre
  • Es werden Zählkarten ausgegeben, damit niemand umsonst warten muss.
  • Weitere Termine und Impfaktionen immer aktuell unter www.salzburg.gv.at/corona-impfung, auch die Gemeinden und Veranstalter werden informieren.

Gute Gründe für die Impfung

  • Bestmöglicher Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Long Covid
  • Entlastung des Gesundheitssystems
  • Nach derzeitigem Kenntnisstand Senkung der Wahrscheinlichkeit einer Übertragung (geringere Viruslast)
  • Besserer Schutz vor Mutationen wie die Delta-Variante bei Vollimmunisierung

LK_210703_70 (mel/mw)

Medienrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum