Großes Interesse an Corona-Impfungen ohne Anmeldung

Gemeinden und Veranstalter nutzen die Möglichkeit / Mediziner: Auch Genesene sollten sich impfen lassen
Salzburger Landeskorrespondenz, 16. July 2021

(LK)  „Die Möglichkeiten, sich in Salzburg gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, sind äußerst vielseitig. Mit und ohne Anmeldung, regional und unkompliziert. Das ist mir besonders wichtig, denn jetzt zählt im Wettlauf mit der Delta-Variante jeder Stich, besonders bei der jungen Bevölkerung“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

27.900 Impfdosen stehen in der kommenden Woche im Bundesland Salzburg zur Verfügung, es ist genug für alle da. „Ein einfacher Zugang zur Immunisierung ist für mich jetzt, wo wir genügend Impfstoff haben, der Schlüssel, möglichst alle gegen das Virus zu schützen, das Gesundheitssystem zu entlasten. Wir lernen jede Woche dazu. Zuerst sah es so aus, dass die Immunisierung vor allem bestmöglich gegen einen schweren Krankheitsverlauf bewahrt. Mittlerweile wissen wir, dass auch die Wahrscheinlichkeit, das Virus zu übertragen verringert wird“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter die zwei Hauptgründe, sich impfen zu lassen. Gelegenheit dazu gibt es genug.

Der Impfbus kommt!

„Auch kommenden Woche gibt es für alle Salzburgerinnen und Salzburger mehrere Möglichkeiten im ganzen Land sich mit und ohne Voranmeldung impfen zu lassen. Auch der Impfbus wird im Laufe der Woche seinen Dienst aufnehmen und selbst in etwas entlegenere Täler und Regionen kommen können. Sobald alles bereit ist, werden wir gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Ärztekammer ausführlich informieren“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Alle Impf-Aktionen, Termine (sobald sie feststehen) und Informationen: www.salzburg.gv.at/corona-impfung. Nach wie vor ist auch die Vereinbarung eines konkreten Termins in einer Arztpraxis oder Impfstraße unter www.salzburg-impft.at und telefonisch bei der Gesundheitshotline 1450 möglich.

Förster: „Impfung auch für Genesene.“

Jüngste Erkenntnisse von Experten zeigen sehr deutlich, dass auch Personen, die eine Infektion mit dem Corona-Virus durchgemacht haben, sich mit zwei Impfdosen schützen sollten. „Genesene sind damit besser gegen die Delta-Variante geschützt, sogar besser als jemand, der nicht erkrankt war und vollimmunisiert ist“, betont Dr. Holger Förster, Impfreferent der Ärztekammer Salzburg. „Das ist kurz gesagt ein doppelter Schutz. Mit nur einer Impfung ist das Sicherheitsnetz von Genesenen vor allem bei der aktuell vorherrschenden Virusvariante nicht so eng geknüpft“, ergänzt Förster. Er versichert, „dass die vorhandenen Impfstoffe auch bei Delta wirksam sind. Zwar etwas weniger als bei bisherigen Virus-Varianten aber trotzdem sehr gut.“

Jugendliche haben großen Aufholbedarf

Besonders in den jungen Altersgruppen, sind noch relativ wenige gegen das Corona-Virus geschützt. Mit Stand 16.7. 2021 haben 1.392 12- bis 14-Jährige den ersten Stich erhalten, vollimmunisiert sind 99 Personen oder ein Prozent dieser Altersgruppe. Von den 15- bis 24-jährigen haben 23.745 (39 Prozent) den Erststich und 13.387 (22 Prozent) den Zweitstich erhalten. „Gerade die jungen Menschen, vom Schüler über den Lehrling bis hin zu den Studenten, möchten wir zur Corona-Impfung motivieren, damit sie im Herbst für einen normalen Schulbetrieb und Alltag gerüstet sind. Die Delta-Variante beschäftigt uns in dieser Altersgruppe leider massiv. Wirksamstes Mittel dagegen ist die Vollimmunisierung“, betont Christian Stöckl.

Die Impf-Angebote im Überblick

  • Impfordinationen und Impfstraßen mit Voranmeldung unter www.salzburg-impft.at oder bei der Gesundheitshotline 1450
  • Wöchentliche Impfaktionen ohne Voranmeldung jeweils in der Stadt Salzburg und in den Bezirken. Die genauen Termine und Standorte immer unter www.salzburg.gv.at/corona-impfung
  • Mobile Impfmöglichkeiten (Impfbus) ab nächster Woche ohne Voranmeldung, auch in entlegeneren Regionen und Gemeinden. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben, sobald sie feststehen.
  • Zusätzliche Möglichkeiten für Gemeinden und Impfordinationen
  • Impfen bei Veranstaltungen
  • Impfangebote für spezifische Gruppen

Impfung ohne Anmeldung kommende Woche

Sowohl in der Stadt Salzburg als auch in den Gebirgsgauen gibt es kommende Woche die Covid-Schutzimpfung ohne Anmeldung. Hier die Termine im Überblick:

  • Montag: Hof Feuerwehrhaus (17-19 Uhr)
  • Mittwoch: Bad Hofgastein Impfstraße, Hotel Palace (16-20 Uhr)
  • Donnerstag: Kongress Salzburg (16-20 Uhr), Salzberghalle (16-20 Uhr)
  • Kaprun (Dr. Watschinger) (15-19 Uhr)
  • Bergheim (Dr. Bliem) (17-19 Uhr)
  • Freitag: IKU Hallein (ab 14.30 Uhr)
  • Samstag: Straßwalchen NMS (8-14 Uhr)

Alle Impftermine ohne Anmeldung immer aktuell unter www.salzburg.gv.at/corona-impfung.

Vorteile der Vollimmunisierung auf einen Blick

  • Bestmöglicher Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Long Covid
  • Entlastung des Gesundheitssystems
  • Nach derzeitigem Kenntnisstand Senkung der Wahrscheinlichkeit einer Übertragung (geringere Viruslast)
  • Besserer Schutz vor Mutationen wie die Delta-Variante
  • Je weniger Ansteckungen stattfinden, desto geringer ist das Verbreitungsrisiko neuer Mutationen.
  • Je mehr Vollimmunisierte, desto sicherer die Situation im Herbst

Eckdaten zur Impfung in Salzburg (16. Juli, 9 Uhr)

  • 543.609 Dosen bisher an Salzburgerinnen und Salzburger verimpft
  • 301.054 Erstimpfungen bisher
  • 242.555 Zweitimpfungen bisher
  • Dashboard Impfungen

Nächste Woche 27.900 Impfdosen

Diese Meldung wurde am 21.07.2021 akutalisiert.

LK_210716_30 (mw/mel)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum