Hochwassergefahr: Alarmstufe 2 in Mittersill

Hubbrücke wird angehoben / Alarmpläne werden abgearbeitet / Warngrenze an zwei, Meldegrenze an sechs Messstellen erreicht
Salzburger Landeskorrespondenz, 17. July 2021

(LK)  Die starken Regenfälle in Salzburg führen zum Anschwellen der Gewässer. In Mittersill gilt bereits Alarmstufe 2 und die Hubbrücke musste erstmals wegen Hochwassergefahr angehoben werden. „Es besteht derzeit keine Gefahr für Menschen und Objekte. Wir bitten die Bevölkerung aber um Vorsicht und ersuchen, nicht notwendige Fahrten im Ortsgebiet zu unterlassen, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern. Bitte auch über die Medien auf dem Laufenden bleiben und den Anordnungen der Behörden sowie Einsatzkräften Folge leisten“, betont Manfred Höger, Katastrophenschutzreferent im Pinzgau. Währenddessen wurde in Hallein Zivilschutzalarm ausgelöst.

Für Hallein wurde ein Zivilschutzalarm ausgelöst, hier der genaue Wortlaut: „ACHTUNG, ACHTUNG, eine wichtige Information für die Bewohner der Stadt Hallein – es wurde Zivilschutzalarm ausgelöst aufgrund des hochwasserführenden Kothbachs, vor allem im Stadtgebiet Hallein. Die Bevölkerung wird aufgefordert, in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der Fließgewässer fernzuhalten.“

Neukirchen: Achtung in der Wiesensiedlung

Die Salzach in Neukirchen ist ebenfalls massiv angeschwollen, die Bewohner der Wiesensiedlung werden derzeit per Lautsprecherdurchsagen informiert, dass sie in den oberen Stockwerken bleiben sollen und keinesfalls in die Kellerräume gehen sollen. Schweres Gerät wurde von der Bezirkshauptmannschaft angefordert, um einen Sofortschutz aufzubauen und die Bewohner der Siedlung bestmöglich zu schützen.

Lage in Mittersill

Der Pegelstand der Salzach lag in Mittersill um 21:23 Uhr bei 5,33 Metern. Die Salzach tritt im Bereich der Golfplatzstraße und in Rettenbach kontrolliert in die dafür vorgesehenen Retentionsräume über. Es besteht keine Gefahr für Menschen und Objekte. Die Hubbrücke wurde angehoben, damit die Salzach kontrolliert durchfließen kann. Eine Benützung der Brücke ist derzeit nicht möglich.

Straßensperren in Mittersill

Mehrere Straßen im Ortsgebiet wurden gesperrt. Die B168 im Bereich der Salzachbrücke ist gesperrt. Die Umleitung wurde über Felben eingerichtet. Mehrere Gemeindestraßen sind aktuell ebenfalls nicht passierbar. Das sind die Golfplatzstraße, die Rettenbachstraße und die St. Nikolausstraße. Zudem wurde eine Sandsack-Füllstation beim Caritas-Parkplatz eingerichtet. Jeder Freiwillige ist eingeladen, den Einsatzkräften zu helfen.

Stadt Salzburg baut Hochwasserschutz auf

Die Salzach hat an der Nonntaler Brücke in der Stadt Salzburg die Meldegrenze bereits heute Vormittag überschritten. Deshalb wird der mobile Hochwasserschutz aufgebaut und soll gegen 22.00 Uhr fertig gestellt sein. An 50 Stellen entlang des Flusses werden mobile Schutzvorrichtungen hochgezogen. Den Großteil der Arbeiten übernimmt die Freiwillige Feuerwehr, auch die Berufsfeuerwehr ist beim Aufbau im Einsatz. Insgesamt sind 40 bis 50 Personen an den Arbeiten beteiligt. Michael Haybäck vom Einsatzstab der Stadt rechnet damit, dass die Salzach in den frühen Morgenstunden des Sonntags die Warngrenze mit einem Pegelstand von 4,8 Metern an der Messstelle Nonntaler Brücke überschreiten wird.

Lage bleibt angespannt

Der intensive und großräumige Regen wird aus heutiger Sicht bis Sonntagmittag andauern. Punktuell und in einigen Regionen werden bis zu 120 Millimeter Regen erwartet. Pegelstände der Gewässer im Einzugsgebiet der Salzach werden weiter steigen. Mit einer Entspannung der Situation ist erst Sonntagabend zu rechnen, teilt der Hydrografische Dienst des Landes mit.

Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung

  • Unnötige Fahrten und Spaziergänge vermeiden.
  • Wasserabläufe freihalten und Kellerschächte abdecken.
  • Die Pegelstände im Auge behalten.
  • Hinweisen und Warnungen der Behörden folgen.
  • Auf dem Laufenden bleiben über die Medien und unter www.salzburg.gv.at sowie mit der Land Salzburg App.

LK_210717_70 (mw/mel)

Diese Meldung wurde am 17. 7. 2021 um 22.30 Uhr ergänzt.

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum