Durchimpfungsrate entscheidet über den Herbst

Hälfte vollimmunisiert / Zirka 5.000 nutzten Angebote ohne Voranmeldung in nur 20 Tagen / Möglichkeiten in allen Bezirken
Salzburger Landeskorrespondenz, 30. July 2021

(LK)  „Die unkomplizierten Impf-Angebote ohne Voranmeldung werden von den Salzburgerinnen und Salzburgern gut angenommen, und wir hoffen, dass die Bereitschaft noch weiter wächst. Denn eines ist klar: Wenn wir die angestrebten 70 Prozent Durchimpfungsrate nicht rasch genug erreichen, wird es aus heutiger Sicht mit einem halbwegs normalen Herbst schwierig werden“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

„Wir können derzeit davon ausgehen, dass wir die angestrebten 70 Prozent bis Mitte September, sofern die Bereitschaft weiter wächst, erreichen. Es gibt genügend Impfstoff und Angebote, egal ob mit oder ohne Voranmeldung und flächendeckend in ganz Salzburg. Aktuell stehen wir gemessen an der Gesamtbevölkerung aber erst bei rund 55 Prozent Erstgeimpften und 50 Prozent Vollimmunisierten. Das ist noch viel zu wenig“, zieht Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl Zwischenbilanz und fügt hinzu: „Es kommt wirklich auf jede und jeden an. Daher planen wir weitere Angebote für spezifische Gruppen wie zum Beispiel Reiserückkehrer, Lehrpersonal und Studierende. Dafür können wir die Impfdosen, die aktuell nicht gebraucht werden, einplanen.“

Pusch: „Dritte Dosis generell noch nicht empfohlen.“

Derzeit wird eine dritte Impfdosis nur in besonderen Ausnahmefällen wie bei chronischen Erkrankungen mit eingeschränkter Immunfunktion oder Einnahme von Medikamenten, die die Funktion des Immunsystems reduzieren, empfohlen. „Ob und wann eine generelle Auffrischungsimpfung vielleicht auch nur für bestimmte Altersgruppen empfohlen wird, wird derzeit intensiv diskutiert“, so Impfkoordinator Rainer Pusch. Auf Grund der derzeit vorliegenden Daten und Erfahrungswerte kann eine Schutzdauer von mindestens neun Monaten nach der zweiten Dosis beziehungsweise nach der Einzelimpfung bei Johnson&Johnson angenommen werden.

Vorteile der Vollimmunisierung auf einen Blick

  • Bestmöglicher Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Long Covid
  • Entlastung des Gesundheitssystems
  • Je mehr Vollimmunisierte, desto sicherer die Situation im Herbst
  • Nach derzeitigem Kenntnisstand Senkung der Wahrscheinlichkeit einer Übertragung (geringere Viruslast)
  • Besserer Schutz vor Mutationen wie die Delta-Variante
  • Je weniger Ansteckungen stattfinden, desto geringer ist das Risiko neuer Mutationen.

Rund 5.000 Impfungen ohne Voranmeldung

Seit Beginn am 9. Juli haben rund 5.000 Salzburgerinnen und Salzburger die Immunisierung ohne Voranmeldung genutzt (Stand 30. Juli, 9 Uhr). Zu den Sonderterminen für Hochinzidenz-Gemeinden in Unken und Großarl kamen 221. Bei den Immunisierungen mit Biontech wird der Termin für die zweite Dosis entweder an Ort und Stelle, per SMS oder E-Mail mitgeteilt. Alle Möglichkeiten sowie Informationen zur Corona-Impfung in Salzburg und alle Termine immer aktuell unter salzburg.gv.at/einfachimpfen. Jeder und Jede kann sich auch weiterhin für einen Termin in den Impfordinationen und Impfstraßen unter www.salzburg-impft.at oder bei der Gesundheitsberatung 1450 voranmelden.

Impfungen ohne Termin in allen Bezirken

Tamsweg, Adnet, Oberndorf, Trumer Sommerkino, Strobl, Salzburg-Stadt, Festspielnächte – der Impfbus tourt durch das gesamte Bundesland. Bis Mittwochabend haben sich insgesamt bereits rund 800 Personen in der mobilen Möglichkeit gegen das Corona-Virus immunisieren lassen. Die nächsten Stationen sowie alle weiteren Möglichkeiten zur Impfung ohne Voranmeldung für nächste Woche sind fixiert und unter salzburg.gv.at/einfachimpfen gegliedert nach Bezirken nachzulesen.

Die Impf-Angebote im Überblick

  • Impfordinationen und Impfstraßen mit Voranmeldung unter www.salzburg-impft.at oder bei der Gesundheitsberatung 1450
  • Landesweite, wöchentliche Impfaktionen ohne Voranmeldung, die genauen Termine und Standorte immer unter salzburg.gv.at/einfachimpfen
  • Mobile Impfmöglichkeiten (Impfbus) ohne Voranmeldung, auch in entlegeneren Regionen und Gemeinden
  • Zusätzliche Möglichkeiten für Gemeinden und Impfordinationen
  • Impfen bei Veranstaltungen
  • Impfangebote für spezifische Gruppen wie Reiserückkehrer

Nächste Woche 23.600 Impfdosen

Für die Woche von 2. bis 8. August werden in Salzburg rund 23.600 Impfdosen erwartet. Geplant sind in diesem Zeitraum 6.583 Erst- und 7.015 Zweitstiche. Die Anzahl der Immunisierungen der kommenden Woche im Rahmen der Aktionen ohne Voranmeldung sind hier verständlicherweise nicht enthalten. Die Lieferung für Kalenderwoche 31 teilt sich wie folgt auf:

  • 21.800 Biontech/Pfizer
  • 1.800 Johnson&Johnson
  • Dashboards

Impfaktionen OHNE Voranmeldung

LK_210730_20 (bk/mel/fw)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum