Im Einsatz für Land und Bürger

Landtagsabgeordneter Manfred Sampl im Fokus / Persönliche Einblicke in das Landesparlament
Salzburger Landeskorrespondenz, 04. August 2021

(HP)  „Den Menschen zu helfen, war mir persönlich schon immer wichtig. Die Politik ist genau die richtige Plattform dafür. Teil der Lösung zu sein ist meine Motivation, im Landtag mitzuarbeiten. Das hat mich am Anfang meiner politischen Karriere angetrieben und motiviert mich auch noch heute jeden Tag. Das ist ein gutes Gefühl und ist eine schöne Lebensaufgabe“, erzählt der Lungauer ÖVP-Landtagsabgeordnete Manfred Sampl über die Initialzündung für sein politisches Engagement. Er steht diese Woche für die Serie „Aus dem Landtag“ Rede und Antwort.

 

Neben seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter kennen die St. Michaeler Manfred Sampl auch als langjährigen Ortschef: „Als Gemeindesprecher in der ÖVP-Landtagsfraktion sind mir unsere Kommunen ein besonderes Anliegen. In der Praxis erlebe ich als Bürgermeister meiner Heimatgemeinde hautnah, wie es den Menschen und der Verwaltung geht. Die Brücke zwischen Landtag und Gemeinden zu schlagen und beide Seiten zu kennen, hat durchaus Vorteile.“

Frühe Berufe prägen

Bevor Manfred Sampl politisch aktiv wurde, war er in der Landwirtschaft und als Bankmitarbeiter tätig: „Geordnete Finanzen zu haben war ja in Salzburg gerade in den vergangenen Jahren sehr wichtig. Jetzt sind wir dadurch ein Stück krisenfester. Da freut es mich, dass ich einen Beitrag dazu leisten kann. Nebenbei habe ich auch junge Landwirte auf die Facharbeiterprüfung vorbereitet und ihren Einstieg ins Berufsleben mitgeprägt. Diese Erfahrungen baue ich gerne in meine politische Arbeit mit ein.“

Das Wesentliche auf den Punkt gebracht

Politik kann manchmal sehr kompliziert und umfangreich sein. Der Lungauer Landtagsabgeordnete fasst es kurz und knapp zusammen: „Im Landtag kommen Vertreter aus dem ganzen Bundesland regelmäßig zusammen. Dort werden Regeln, sogenannte Gesetze, aufgestellt, die für alle gelten und im Idealfall den Menschen weiterhelfen und dienen. Die beste Lösung muss dabei im Mittelpunkt stehen.“ Wenn es im Landtag wieder fordernd war, entspannt der Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde gerne mit seiner Familie oder „mit den Vereinen, egal ob bei einem schneidigen Fest oder einer gemeinsamen Wanderung. Dabei kann man immer etwas Positives für sich selbst mitnehmen. Das ist Balsam für die eigene Seele.“

24 Jahre aktiver Politiker

Manfred Sampl, Sohn des Landtagsabgeordneten Franz Sampl, wurde 1973 in St. Michael im Lungau geboren, besuchte dort die Volks- sowie Musikhauptschule und besuchte im Anschluss die HBLA für alpenländische Land- und Forstwirtschaft in Elixhausen, die er 1992 mit der Matura abschloss. Im Anschluss arbeitete er unter anderem als Schaltermitarbeiter in einer Bank seiner Heimatgemeinde, von 2003 bis 2009 zuletzt als Geschäftsleiter. Nebenbei folgte noch die Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister und die Tätigkeit als Lehrer für die Land- und Forstwirtschaftskammer. Politisch engagierte sich Sampl ab 1997 in der ÖVP-Bezirkspartei, seit 2007 sitzt er im Landtag, seit 2009 ist er Bürgermeister in St. Michael. LK_210804_140 (luk/sm)

Medienrückfragen: Roland Hettegger, Presse ÖVP-Landtagsklub, Tel. +43 662 8042-2377, E-Mail: roland.hettegger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum