Corona-Schutzimpfung für ein sicheres Schuljahr

Sonderaktionen an den Standorten/ Drei-Stufen-Plan des Bundes wird in Salzburg umgesetzt
Salzburger Landeskorrespondenz, 02. September 2021

(LK)  Am 13. September ist in Salzburg Schulbeginn. Damit ein „normaler“ Betrieb in den Klassen möglich wird, setzt das Land Salzburg vor allem auf die Corona-Impfung und die Covid-Regeln des Bundes. „Mit der Sonderimpfaktion für die Schülerinnen und Schüler möchten wir allen ermöglichen, möglichst sicher und gesund durch das Jahr zu kommen, das hoffentlich im Präsenzunterricht stattfinden kann. Die Immunisierung ist dafür der sicherste Weg. Ich appelliere an alle, dieses Angebot zu nutzen – Lehrpersonal, Eltern und Jugendliche“, appelliert Landesrätin Daniela Gutschi.

 

„Die Impfung kommt zu den Schülerinnen und Schülern. Sie wird in den Impfbussen oder von einem niedergelassenen Arzt abgewickelt. Damit möchten wir nach den zahlreichen Angeboten im Sommer noch einmal möglichst viele erreichen und so zu einem durchgehenden Präsenzunterricht im kommenden Schuljahr beitragen. Derzeit wird der Bedarf an den Schulen erhoben, am 20. September startet die Sonderimpfaktion“, betont Landesrätin Daniela Gutschi.

Gutschi: „Helfen wir alle zusammen!“

„Mir ist bewusst, dass sowohl die Kinder und Jugendlichen als auch das Lehrpersonal und die Eltern eine sehr schwierige Zeit hinter sich haben. Nur ist mir auch wichtig zu sagen, dass es jetzt an uns allen liegt, dass wir in einen normalen Schulbetrieb starten und diesen auch aufrecht erhalten können. Das geht nur gemeinsam und ich vertraue da sehr auf alle Beteiligten, denn das Corona-Virus ist noch da und es wird uns weiter fordern“, bringt es Gutschi auf den Punkt.

Mair: „Rund 75 Prozent des Lehrpersonals geimpft“

Bildungsdirektor Rudolf Mair appelliert vor dem Schulstart noch einmal an Schüler, Lehrer und alle anderen Bediensteten im Schulbetrieb, das Angebot wahr zu nehmen: „Wir schätzen, dass 75 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer geimpft sind und hoffen natürlich, dass es noch deutlich mehr werden. Jede und jeder kann im Rahmen der Aktion einer Immunisierung zu einem sicheren Schuljahr für alle beitragen.“

Die Eckpunkte zur Sonderimpfaktion für Schulen:

  • Derzeit erfolgt die Bedarfserhebung an den Schulstandorten.
  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler, die am 20.09.2021 das 12. Lebensjahr vollendet haben.
  • Für alle zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr ist die Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten erforderlich.
  • Schülerinnen und Schüler über 14 Jahren können selber entscheiden
  • Je nach Anmeldezahl und Standort wird die Impfung im Impfbus am Schulstandort oder durch niedergelassene Ärzte an der Schule oder in der Ordination durchgeführt
  • Auch alle Pädagogen und andere Bedienstete können sich bei dieser Aktion impfen lassen
  • Auch derzeit gibt es schon zahlreiche Impfmöglichkeiten für alle jene, die sich vor dem Schulstart schützen möchten: www.salzburg.gv.at/einfachimpfen

Drei-Stufen-Plan im Schulbetrieb

In den ersten drei Wochen nach Schulbeginn gilt eine Sicherheitsphase, in der alle Personen außerhalb der Klasse Mund-Nasenschutz tragen. Schülerinnen und Schüler testen sich dreimal in der Woche, davon mindestens einmal PCR. Lehrkräfte und Verwaltungspersonal testet sich dreimal, nicht geimpftes Lehr- und Verwaltungspersonal bringt mindestens einen PCR-Test von außen. Für den Rest des Schuljahres bilden drei Stufen die Basis für die Sicherheitsmaßnahmen.

Die Sicherheitsstufen im Überblick

  • Stufe 1, geringes Risiko unter einer Inzidenz von 100: Die Schüler testen freiwillig, nicht geimpfte Lehrer müssen testen, davon mindestens einmal pro Woche mittels PCR. Es gilt keine Maskenpflicht. Schulveranstaltungen sind möglich.
  • Stufe 2, mittleres Risiko ab einer Inzidenz von 100: Drei Tests pro Woche für nicht geimpfte Schüler, einer davon mittels PCR. Nicht geimpfte Lehrer müssen testen, davon mindestens einmal pro Woche mittels PCR. Es gilt eine Maskenpflicht außerhalb der Klasse. Schulveranstaltungen sind möglich. Sport und Musik sollen nach Möglichkeit im Freien durchgeführt werden.
  • Stufe 3, hohes Risiko über einer Inzidenz von 200: Drei Tests pro Woche für nicht geimpfte Schüler, einer davon mittels PCR. Nicht geimpfte Lehrer müssen testen, davon mindestens einmal pro Woche mittels PCR. Es gilt ab der neunten Schulstufe eine Maskenpflicht auch in der Klasse.

Corona-Strategie wird in Sommerschule erprobt

Die Corona-Strategie für den Schulbeginn wird bereits während der Sommerschule, die noch bis Ende kommender Woche läuft, erprobt. An dieser nehmen 2.115 Schülerinnen und Schüler an 39 Standorten teil. Zudem fahren Impfbusse die Schulstandorte direkt an. „Alle, die sich impfen lassen wollen, konnten und können das Angebot weiterhin unkompliziert wahrnehmen. Wer schon immunisiert ist, spart sich nach den ersten drei Schulwochen das Testen in der Schule, kann das aber selbstverständlich freiwillig weiterhin machen“, informiert Landesrätin Gutschi. LK_210902_30 (mw/mel)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum