Schritt für Schritt durch den schönsten Nationalpark der Welt

50 Jahre Nationalpark Hohe Tauern / Wanderung mit wichtigen Wegbegleitern
Salzburger Landeskorrespondenz, 10. September 2021

(LK) Vor 50 Jahren haben die Landeshauptleute von Kärnten, Salzburg und Tirol die Erklärung zur Gründung des länderübergreifenden Nationalparks Hohe Tauern unterzeichnet. „Grund genug, diesen Meilenstein im Naturschutz mit einer Wanderung im größten Schutzgebiet Österreichs zu ‚begehen‘“, so Nationalpark-Landesrätin Daniela Gutschi, die im Hollersbachtal mit Salzburger Wegbegleitern von Bürgermeistern, Grundbesitzern bis hin zu Touristikern zur Jubiläumswanderung aufbrach.

„Es muss das Ziel sein, alle Generationen für das „Projekt Nationalpark Hohe Tauern“ zu begeistern, denn das trägt maßgeblich dazu bei, dass die Nationalparkidee mit- und weitergetragen wird“, ist für Landesrätin Daniela Gutschi wichtig.

Liebe auf den zweiten Blick

Hans Staffl führte zur Entstehung des Nationalparks intensive Verhandlungen für die Grundbesitzer und erinnert sich: „Zu Beginn standen Sorgen und Ängste wie Enteignung und Beschneidung der Nutzungsrechte im Raum. Wesentlich zum Erfolg beigetragen haben die Umsetzung des Vertragsnaturschutzes und die Entsendung eines Vertreters in das Nationalpark-Kuratorium.“

Eine Saat, die aufgegangen ist

„Auf die intensiven Bemühungen folgte eine konsequente Weiterentwicklung, das ist der größte Erfolg. Der Nationalpark Hohe Tauern ist heute viel mehr: Durch seine beeindruckende Kultur- und Naturlandschaft mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ist er nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal für eine Region, sondern für ganz Österreich“, ist Gutschi überzeugt. „Die internationale Anerkennung des Wildnisgebiets Sulzbachtäler ist als jüngster Naturschutzerfolg Beweis dafür, dass die Balance zwischen Schutz und Erlebnis gewahrt ist“, so die Landesrätin.  LK_210910_60 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum