Tüfteln, Forschen und Programmieren in den Ferien

MINT-Ferienbetreuung im Pongau durchgehend ausgebucht
Salzburger Landeskorrespondenz, 11. September 2021

(LK)  Insgesamt 33 Kinder und Jugendliche von acht bis 14 Jahren haben in St. Johann im Pongau Roboter programmiert, Videos animiert und als Highlight auch ein mit Wasserstoff betriebenes Auto gebaut. „Bei diesen MINT-Ferienwochen konnten sie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik spielerisch und hautnah erleben, abseits von trockener Theorie. Im Mittelpunkt standen der Forschergeist und Spaß am Experimentieren. Unglaublich, mit wie viel Elan und Freude sie dabei waren“, so Landesrätin Daniela Gutschi.

In den letzten drei Ferienwochen wurden in St. Johann im Pongau jeweils eine MINT-Ferienbetreuung angeboten. Diese waren jeweils mit elf Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht. Die ersten beiden Wochen waren für Acht- bis zwölfjährige, die letzte für zwölf- bis 14-jährige Mädchen und Burschen. „Die Workshops wurden vorwiegend von Lehrkräften aus der HTL und HAK St. Johann geleitet, entsprechend hoch war auch die Qualität“, so Landesrätin Daniela Gutschi, und sie ergänzt: „Man kann mit der Vermittlung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nicht früh genug beginnen. Der spielerische Zugang schafft Begeisterung für diese Themen.“

Kinder planen Abschluss selber

In den drei MINT-Wochen in der HAK und HTL St. Johann im Pongau konnten die Mädchen und Burschen Naturwissenschaften und Technik in der Praxis erleben. „Sie waren mit Eifer und sehr zielgerichtet bei der Sache. Wenn es darum geht, einen Roboter so zu programmieren, dass er eine Linie entlangfährt, fragt niemand nach der nächsten Pause, dann wird auf das Ziel hingearbeitet“, sagt Raphael Rieder von „Pongau entwickelt Potenziale“, der die Workshops koordiniert hat. „Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert, auch das Feedback der Eltern ist sehr positiv. Die Kinder sind nicht nur in Betreuung, sie begeistern sich für Themen, die sonst nicht so beliebt sind“, so Rieder. Die heutige Abschlusspräsentation hatten die Nachwuchsforscherinnen und -forscher nicht nur selber konzipiert, sie übernahmen auch die Moderation dafür.

Gemeinsam junge Menschen für MINT begeistern

Die MINT-Ferienbetreuung im Pongau wird von „Pongau entwickelt Potenziale“ koordiniert. Partner für die Umsetzung sind Gemeinde, HTL und HAK St. Johann, akzente Salzburg, Forum Familie, Leader Pongau und TAZ Mitterberghütten. Eurofunk Kappacher unterstützt mit zwei kostenlosen Workshops. Gefördert wird das Angebot vom Land Salzburg. LK_210911_30 (mw/grs)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum