Große Bühne für den Salzburger Sport

15 Vereine und Verbände, 30 Sportarten zum Ausprobieren / Ehrung für Salzburgs Olympiateilnehmer
Salzburger Landeskorrespondenz, 11. September 2021

(LK)  In eine Hochburg des Sports verwandelte sich heute der Residenzplatz in der Salzburger Altstadt. Rund 15 Vereine und Verbände präsentierten mehr als 30 Sportarten für die ganze Familie zum selber Ausprobieren und förderten so manches verborgene Talent zutage. Die Hauptbühne sah ein Stelldichein der aktuellen Salzburger Olympioniken und Paralympics-Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

„Das Sportangebot in Salzburg ist riesig, und auch das Interesse bei Jung und Alt ist nach der entbehrungsreichen Zeit enorm. Ich freue mich sehr, dass dem Sport heuer im Herzen Salzburgs so eine zentrale Bühne vor zahlreichen Besucherinnen und Besuchern geboten werden konnte. Es war mir ein besonderes Anliegen, unsere Salzburger Olympia- und Paralympics-Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Rahmen zu würdigen. Sie haben in Tokio mit beeindruckenden Leistungen gezeigt, dass sie Teil der absoluten internationalen Sportelite sind und unseren höchsten Respekt verdienen. Das macht sie auch zu wichtigen Vorbildern für unseren Nachwuchs“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Genuss-Kisterl für die Athleten

Als besonderer Programmpunkt versammelten sich die Salzburger Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Olympischen Spielen und Paralympics in Tokio auf der Hauptbühne. Sie erhielten von Sportlandesrat Stefan Schnöll ein Genuss-Kisterl mit Schmankerl vom Salzburger Agrarmarketing und den jeweiligen Namen eingraviert. Mit dabei waren Marathonläufer Peter Herzog, die Triathleten Lukas Hollaus und Günther Matzinger (Paralympics), Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler und Natalija Eder, die bei den Paralympics im Kugelstoßen und im Speerwurf antrat.

Tokio 2021: Krönender Abschluss einer steilen Bergfahrt

„Die letzten drei Jahre waren für uns Läufer eine einzige Bergfahrt und Olympia der krönende Abschluss. Ich habe erste mit 28 mit dem Marathon-Spitzensport begonnen, das zeigt, dass solche Erfolge möglich sind, wenn man konsequent sein Ziel verfolgt“, so der Pinzgauer Peter Herzog, der als aktueller nationaler Marathon-Rekordhalter erster Österreicher in der Marathon-Disziplin bei Olympia war.

Vielfalt des Sports präsentiert

Auf dem Residenzplatz präsentierte sich der Salzburger Sport in seiner ganzen Vielfalt: Neben Show-Darbietungen von Topprofis auf der Veranstaltungsbühne nutzten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit, selber aktiv zu werden. Sie probierten sich im American Football, Fechten, Rhönrad, Leichtathletik und vielem mehr aus.

Gesunde Alternative zum Smartphone

„Mit dem Tuch kann ich draußen und drinnen turnen, das macht viel mehr Spaß als auf dem Handy zu spielen“, ist die 11-jährige Mia aus Salzburg vom neuen Trendpsort „Hangaround“ begeistert. Das Turnen in der Vertikalen mit Wickeltuch fordert Koordination, Körperscannung und Akrobatik gleichermaßen. Ebenfalls regen Zuspruch fanden Sport-Stationen, bei denen die eigene Sprintgeschwindigkeit oder die Schrittfrequenz spielerisch gemessen werden konnten. LK_210911_00 (sos/grs/sm)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum