Corona-Ampel: Salzburg wird wieder „rot“

„Sehr hohes Risiko“ / Dritthöchste 7-Tages-Inzidenz im Bundesländervergleich
Salzburger Landeskorrespondenz, 16. September 2021

(LK)  Mit einer aktuellen 7-Tage-Inzidenz von 184,6 (Stand 16. September 2021, 8.30 Uhr laut Landesstatistik) hat die Corona-Ampelkommission Salzburg heute als einziges Bundesland auf die Farbe „Rot – sehr hohes Risiko“ eingestuft. Das Burgenland bleibt „gelb – mittleres Risiko“, alle anderen Bundesländer bleiben oder werden „orange – hohes Risiko“.

„Die Begründung der Ampelkommission ist die hohe Inzidenz in Salzburg. Dazu kommt, dass die Durchimpfungsrate noch nicht ausreichend hoch ist und die Aufklärungsquote im Contact Tracing verbessert werden sollte. Dazu wäre aber eine bessere Mitwirkung der Kontaktpersonen notwendig. Diese hält sich jedoch mittlerweile in Grenzen“, sagt Dr. Robert Sollak von der Landessanitätsdirektion.

Unter 30-Jähriger stirbt an Covid-19

Bestürzung löste in Fachkreisen der Tod eines ungeimpften Patienten aus, der noch nicht einmal 30 Jahre alt war. „Es muss uns bewusst sein mit der Impfung haben wir den Schlüssel gegen eine schwere Erkrankung in der Hand. Todesfälle können durch einen rechtzeitigen Schutz verhindert werden. Hier der klare Appell an alle: Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt da, reiflich zu überlegen, ob man sich und sein Umfeld nicht doch mit einer Impfung schützt“, sagt Dr. Uta Hoppe, Primaria am Universitätsklinikum Salzburg.

Salzburg an dritter Stelle

Im Bundesländervergleich liegt Salzburgs Inzidenz an dritter Stelle hinter Wien mit 226,8 und Oberösterreich (192). Dahinter folgen Niederösterreich (147,9), Vorarlberg (146,8), Tirol (114,1), die Steiermark (112,2), Kärnten (107,5) und das Burgenland (102). Der Österreich-Durchschnitt beträgt 162,3.

Inzidenz nur im Lungau unter 100

Innerhalb des Bundeslandes Salzburg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nur im Lungau (34,8) unter 100. Am höchsten ist sie in der Stadt Salzburg (250,3) gefolgt vom Flachgau (169,4), dem Tennengau (172,2), dem Pinzgau (137,2) und dem Pongau (185,5). In 91 der 119 Salzburger Gemeinden gibt es derzeit zumindest eine aktive Corona-Infektion.

Filipp: Inzidenz und Durchimpfungsrate hängen zusammen

„Die Sieben-Tages-Inzidenzen in den einzelnen Altersgruppen hängen stark mit der jeweiligen Durchimpfungsrate zusammen. Derzeit steigt das Durchschnittsalter der Fälle wieder etwas an und liegt aktuell bei 35 Jahren. Am höchsten ist sie bei den zehn bis 19-Jährigen mit rund 350“, fasst Gernot Filipp von der Landesstatistik zusammen.

Zahl der Spitalspatienten steigt langsam an

Die Zahl der Covid-19-Patienten in den Spitälern steigt weiterhin langsam an. Mit Stand heute (8.30 Uhr) befinden sich 45 Covid-19-Patienten im Spital, davon neun auf der Intensivstation. Gleichzeitig sind es immer jüngere Menschen, die im Spital behandelt werden müssen. Das Durchschnittsalter der Intensivpatienten beträgt 57 Jahre. LK_210916_30 (mw/bk/fw)

Mehr zum Thema

Die Werte der 7-Tages-Inzidenz für das Bundesland Salzburg, die übrigen Bundesländer und die Bezirke wurden korrigiert. (17.09.2021, 08.08 Uhr)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum