20 Jahre Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Nachhaltiger Tourismus seit 2001 im Fokus
Salzburger Landeskorrespondenz, 17. September 2021

(LK)  Seit 2001 gibt es die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, die einen besonderen Schwerpunkt auf nachhaltigen Tourismus legt. Dies wurde in Fusch an der Großglocknerstraße mit einem Jubiläum gefeiert. „Die Ferienregion bringt dem Besucher den Nationalpark auf sympathische Art und Weise nahe und legt großes Augenmerk auch auf den Schutz des Nationalparks. So verbindet sie Schützen und Nützen perfekt miteinander“, gratuliert Landesrätin Daniela Gutschi.

Der Nationalpark Hohe Tauern, mit den international bekannten Superlativen, ist die größte Naturreserve des Landes und zählt zu den wertvollsten touristischen Destinationen in Österreich. Ein Naturparadies mit glasklaren Gletscherbächen und historischen Handelswegen, Steinböcken und Murmeltieren, Smaragden und tausend Jahre alte Zirbenbäumen. Rund um die höchsten Berge Österreichs eröffnet sich Outdoor-Liebhabern, Genusswanderern und ambitionierten Alpinisten eine der faszinierendsten und aufregendsten Landschaften dieser Erde.

Seit 2007 alles unter einem Dach

Dem trägt die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern seit ihrer Gründung 2001 Rechnung. 2007 wurde das Nationalparkzentrum in Mittersill erbaut und seither befinden sich die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, die Ausstellung „Nationalparkwelten“ und die Nationalparkverwaltung Hohe Tauern unter einem Dach. 18 Salzburger Nationalparkorte bilden heute die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Obermoser: „Ursprünglichkeit weiter bewahren.“

 „Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist ja nicht nur das ureigene Gebiet des Nationalparks, die Region erstreckt sich vom Krimmler Tauern über das Gebiet rund um den Großvenediger, den Großglockner und dem Sonnblickgebiet, der imposantesten Bergwelt unseres Landes. „Ich wünsche dem Geburtstagskind, dass die Region zusammenhält und die Ursprünglichkeit behält“, reiht sich LAbg. Bgm. Michael Obermoser als Aufsichtsratsvorsitzender in die Schar der Gratulanten ein. „Die langjährigen Partnerschaften der gemeinsamen Marketingaktivitäten im Nationalpark Hohe Tauern tragen Früchte. Eine stark steigende Nachfrage zu Urlaubsangeboten in den naturnahen Erholungsräumen mit den Kernthemen Gesundheit und Bewegung kann quer durch alle Altersschichten beobachtet werden“, so Obermoser.

Ferienregion-Meilensteine

  • 2001: Gründung der Gesellschaft Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH mit Firmenstandort in Fusch an der Glocknerstraße 

  • 2007: Bau des Nationalparkzentrums Hohe Tauern in Mittersill mit der Erlebnisausstellung Nationalparkwelten und den zentralen Büroräumlichkeiten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und der Salzburger Nationalparkverwaltung

  • 2013: Erweiterung der Nationalparkwelten Hohe Tauern um die Weltneuheit des 360°-Panoramakinos
     
  • 2015: Einführung der Nationalpark-Sommercard mit Integration der öffentlichen Verkehrsangebote. Seit der Sommersaison 2021 wird die Nationalpark Sommercard auch in digitaler Version angeboten.
     
  • 2021: Eröffnung des Hohe Tauern Panorama Trails, ein Weitwandererlebnis der Extraklasse. Von den Krimmler Wasserfälle bis Zell am See legen die Wanderer eine Wegstrecke von 150 Kilometern und mehr als 9.000 Höhenmeter zurück.

LK_210917_62 (sm/sop)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum