20.000 bei 220 „Einfach-Impfen“-Terminen

Corona-Schutzimpfungen ohne Voranmeldung im ganzen Bundesland / Unkomplizierte Angebote werden weiter ausgebaut
Salzburger Landeskorrespondenz, 01. October 2021

(LK)  Seit 9. Juli gab es mehr als 220 Termine ohne Voranmeldung, bei denen rund 20.000 Corona-Schutzimpfungen stattgefunden haben. Insgesamt wurden zwischen 9. Juli und 24. September rund 43.000 Erstimpfungen durchgeführt. „Das bedeutet, dass rund die Hälfte aller Erstimpfungen auf die „Einfach-Impfen“-Termine zurückzuführen sind. Daher behalten wir dieses unkomplizierte Angebot auch im Herbst und Winter bei“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Mit Stand heute um 8.30 Uhr sind laut Landesstatistik 58,5 Prozent aller Salzburgerinnen und Salzburger vollimmunisiert. „Das ist noch zu wenig, um die Pandemie für beendet zu erklären. Wir schaffen die letzten Kilometer des Marathons mit fachlicher Aufklärung, einem breiten Impfangebot und über das direkte Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinden und Vereine, in denen die Impfquote noch unter dem Durchschnitt liegt“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Zahl der Spitalspatienten geht zurück

Eine leichte Entspannung der Lage ist in Salzburgs Krankenhäusern zu beobachten. „Die Anzahl der stationären Fälle ist derzeit leicht rückläufig“, erläuterte der Leiter der Landesstatistik, Gernot Filipp, am Donnerstag mit dem Blick auf 40 Spitalspatienten. Mit Stand heute um 8.30 Uhr befinden sich 37 Covid-19-Patienten im Spital, davon sieben auf der Intensivstation (eine Person vollimmunisiert). Von den 30 auf der Normalstation sind sieben vollimmunisiert. „Die überwiegende Mehrheit der Spitalspatienten ist ungeimpft und die Vollimmunisierten meist nur dann im Spital, wenn andere Erkrankungen vorliegen. Die Impfung wirkt, und sie ist sicher“, so Stöckl.

Impfbus rollt weiter

Die Angebote zur Corona-Schutzimpfung ohne Anmeldung gibt es auch in den nächsten Monaten weiterhin. Je nach Witterung wird der Impfbus so platziert, dass kein langes Warten in der Kälte oder bei Regen und Schneefall vorkommt. Folgende Termine zur Corona-Schutzimpfung ohne Anmeldung stehen diese Woche noch an:

  • Freitag, 1. Oktober: 10 bis 17 Uhr, Pädagogische Hochschule, Akademiestraße 23-25 (Johnson&Johnson ab 18 Jahre)
  • Samstag, 2. Oktober: 9 bis 18 Uhr, Freilichtmuseum Großgmain, Hasenweg 1 (Johnson&Johnson ab 18 Jahre) und 10 bis 16 Uhr, Bürmoos, Gemeindevorplatz, Ignaz-Glaser-Straße 59 (Biontech ab 12 Jahre)

Termine für die zweite Dosis sowie alle weiteren Details findet man unter www.salzburg.gv.at/einfachimpfen. Kostenlose Termine können nach wie vor bei den Impfordinationen, für die Impfstraßen unter www.salzburg-impft.at und telefonisch unter 1450 vereinbart werden.

20.000 Impfdosen für kommende Woche

Für die Woche von 4. bis 10. Oktober werden in Salzburg rund 18.000 Impfdosen Biontech/Pfizer und 2.000 Johnson&Johnson erwartet. Geplant sind für nächste Woche mit Stand heute 9.30 Uhr 4.500 Impfungen im niedergelassenen Bereich und 2.000 in Impfstraßen. Für die Auffrischungen in den Seniorenwohnhäusern sind nächste Woche rund 350 Personen vorgemerkt, 878 haben diese bereits erhalten. Im Rahmen der Schulimpfaktion wurden bereits 716 geimpft, abgeschlossen wird diese voraussichtlich nächste Woche. Die Zweitimpfungen dazu folgen in den Wochen darauf.

Fünf gute Gründe für die Corona-Impfung

  • Gut für Dich selber: Bestmöglicher Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und vor Langzeitfolgen wie Long Covid.
  • Gut für Deine Familie und Freunde: Geringeres Risiko, das Virus zu übertragen und andere anzustecken.
  • Gut für die Gesundheitsversorgung: Entlastung der Spitäler, damit keine Operationen und Behandlungen verschoben werden müssen.
  • Gut für Arbeit, Bildung und Veranstaltungen: Möglichst sicheres und „normales“ Schul-, Berufs- und Sozialleben.
  • Gut im Kampf gegen die Pandemie: Weniger Chancen für Virus-Mutationen und effektivster Weg aus der Pandemie.

LK_211001_20 (bk/fw/grs)


Diese Meldung kann noch ergänzt werden.

Medienrückfragen: Eveline Sampl-Schiestl, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8267438, E-Mail: eveline.sampl-schiestl@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum