Würde am Ende des Lebens erhalten

Österreichs erstes ländliches Tageshospiz in Leogang / Gemeinsame Förderung von Land und EU
Salzburger Landeskorrespondenz, 08. October 2021

(LK)  Morgen, Samstag, wird in Leogang Österreichs erstes Tageshospiz im ländlichen Raum offiziell eröffnet, in Betrieb ist die Einrichtung bereits seit einigen Monaten. Das Ziel: Die Lebensqualität von unheilbar kranken Menschen bis zuletzt möglichst gut zu erhalten. Das Angebot wird sehr gut angenommen: Zahlreiche Tagesgäste aus dem Pinzgau, Pongau, Lungau und sogar dem benachbarten Tiroler Unterland verbringen wertvolle und schöne Stunden im „Lebensraum Leogang“. Finanziert wird das Projekt aus Fördermitteln des Landes und der Europäischen Union.

„Das Tageshospiz in Leogang, das österreichweit erste seiner Art im ländlichen Raum, garantiert schwerkranken Menschen einen würdevollen und schönen Aufenthalt in liebevoller und professioneller Betreuung. Hier wurde wirklich ein Ort der Menschlichkeit und Gastfreundschaft geschaffen, der Vorbild für mehr Palliativbetreuung in den Regionen sein soll“, so Landesrat Josef Schwaiger in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer sowie Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten am Samstag.

Rund 1,2 Millionen Euro Gesamtkosten

Eingebettet ist das Tageshospiz im Haus „Lebensraum“, das mit einer angeschlossenen Praxis für niedergelassene Ärzte und dem benachbarten Wohnhaus ideale Bedingungen für Schwerkranke bietet. Man steht ebenfalls in ständigem Kontakt mit der Caritas, der Hospizgemeinschaft, den Krankenanstalten, mehreren Gemeinden und zahlreichen Sozialvereinen. Die Finanzierung des Hauses erfolgte über den Fonds „Soziale Angelegenheiten“ des Landes Salzburg mit der Europäischen Union. Beide steuern je knapp 50 Prozent der Gesamtkosten von 1,234 Millionen Euro bei. LK_211008_140 (luk/bk)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen:

Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 8284100, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at

und

Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum