Neue Förderungen für Fahrrad-Abstellplätze

Bis zu 100 Euro Unterstützung
Salzburger Landeskorrespondenz, 11. October 2021

(LK)  Am 1. Oktober ist eine neue Verordnung mit Anforderungen für Fahrrad-Stellplätze in Kraft getreten. Unter anderem geht es um ausreichenden Platz sowie die zusätzliche Möglichkeit Anhänger zu parken. Passend zum neuen Gesetz unterstützt das Land Salzburg überdachte Radabstellanlagen von Mehrparteienwohnhäusern, Betriebsgebäuden und Vereinen mit bis zu 100 Euro.

„Wenn wir die Verkehrswende entscheidend voranbringen möchten, müssen die Rahmenbedingungen für einen Umstieg stimmen: Mit Hilfe der Förderung für ausreichende und funktionierende Abstellplätze liefern wir einen weiteren sinnvollen Anreiz weg vom Auto und Individualverkehr hin zum Fahrrad. Das entlastet langfristig unser Straßennetz, erhöht die Lebensqualität und hilft gleichzeitig unserer Umwelt“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Bundes- und Landesförderung kombinierbar

Die Höhe der Förderung beträgt 100 Euro, höchstens jedoch 30 Prozent der förderungsfähigen Kosten. Zudem ist die Unterstützung des Landes mit weiteren kombinierbar, beispielsweise vom Bund. Es werden maximal 20 Abstellplätze pro Betrieb beziehungsweise Gebäude gefördert. Wenn eine Qualitätsverbesserung erzielt werden kann, ist auch eine Sanierung bestehender Anlagen möglich. „Gute Abstellplätze sind besonders bei Wohngebäuden wichtig, weil vier von fünf Fahrradfahrten zu Hause beginnen oder enden und eine gute Infrastruktur sich positiv auf die Drahteselnutzung auswirkt“, betont Schnöll LK_211011_141 (luk/sm)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum